Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

lasten

Grammatik Verb · lastet, lastete, hat gelastet
Aussprache 
Worttrennung las-ten
Wortbildung  mit ›lasten‹ als Letztglied: anlasten · auflasten · auslasten · überlasten
 ·  mit ›lasten‹ als Grundform: belasten · entlasten

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. ⟨etw. lastet auf etw., jmdm.⟩ etw. drückt als Last auf etw., jmdn.
  2. 2. ⟨eine Schuld, Abgabe lastet auf einem Grundstück⟩ ein Grundstück ist mit einer Schuld, Abgabe belastet
eWDG

Bedeutungen

1.
etw. lastet auf etw., jmdm.etw. drückt als Last auf etw., jmdn.
Beispiele:
auf den Dächern lastet viel Schnee
er ging, als ob ihm ein Sack voller Holz auf den Schultern lastete
der blaue Rauch des Tabaks lastet (= schwebt) über dem Tisch
auf jmdm. lastet die Verantwortung, ein Verdacht
alle Arbeit lastet auf seinen Schultern
die Stille lastet über dem Gehölz
es war, als ob ein Fluch über dem Hause lastete
eine lastende Sorge, Schwüle
der Wind lindert die lastende Hitze
Um neun Uhr morgens beginnt die tropische Glut auf Mensch und Tier, Halm und Erde zu lasten [ TravenGeneral181]
Unter dem lastenden grauschwarzen Himmel glühte das rote Licht des Brandes [ UhsePatrioten1,571]
2.
eine Schuld, Abgabe lastet auf einem Grundstückein Grundstück ist mit einer Schuld, Abgabe belastet
Beispiele:
auf dem Haus lastet eine Hypothek
Die Druckerei, auf der etwas über hunderttausend Franken Schulden lasten [ St. ZweigBalzac111]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Last · lasten · belasten · entlasten · Laster1 · Lastkraftwagen · Lasttier · Lastwagen · lästig · belästigen
Last f. ‘etw. Schweres, Beschwerendes’, ahd. hlast, last ‘Last, Bedrückung’ (9. Jh.), mhd. last, auch ‘Menge, Masse, Fülle’, mnd. mnl. nl. last, aengl. hlæst, engl. last sind nur westgerm. bezeugte Abstrakta mit sti-Suffix (bei Verlust des dentalen Wurzelauslauts) von den unter laden1 (s. d.) dargestellten Formen. Last bezeichnet in zahlreichen übertragenen Verwendungen das den Menschen Bedrückende, das, was ihm zur Last werden kann. Ursprünglich kaufmannssprachlich ist die feste Verbindung jmdm. etw. zur Last schreiben, legen; zu Lasten entspricht auf Kosten; Abgaben und Steuern sind Lasten (vgl. Steuerlast, Soziallasten). Als Maß- und Mengeneinheit (eine Last Bier, eine Last Getreide) ist Last heute veraltet. In der Verwendung für die einem Schiff Tiefgang und Gleichgewicht gebende Sandladung ist es durch Ballast (s. d.) ersetzt. – lasten Vb. ‘schwer sein, drückend auf etw. liegen’, als intransitives Verb meist in der Fügung auf etw. lasten (18. Jh.). Vorauf gehen in transitive Verwendung mhd. lesten ‘wohin legen, beladen, belasten mit etw.’, frühnhd. lasten. Die transitive Bedeutung ist bis ins 18. Jh. bezeugt und lebt in Präfixbildungen weiter. belasten Vb. ‘mit Last versehen’ (16. Jh.); vgl. mhd. belesten ‘belästigen’. entlasten Vb. ‘von einer Last befreien’, mhd. entlesten, entlasten. Laster1 m. (20. Jh.), verkürzende umgangssprachliche Bildung zu Lastkraftwagen bzw. Lastwagen. Lastkraftwagen m. (20. Jh.). Lasttier n. (18. Jh.). Lastwagen m. ‘Kraftwagen zum Transport von Lasten’ (Ende 19. Jh.), für einen durch Pferde gezogenen Wagen bereits seit dem 16. Jh. lästig Adj. ‘belastend, beschwerlich, störend, unangenehm’, Ableitung des 15. Jhs. von Last. belästigen Vb. ‘unbequem sein, lästig, zudringlich werden’ (15. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
(jemandem) (noch) lange nachhängen · (jemandem) (schwer) auf der Seele liegen · bedrücken · belasten · berühren · lasten (auf)  ●  (jemandem) (schwer) im Magen liegen  ugs., fig. · (schwer) zu knapsen haben (an)  ugs., regional · sein Päckchen zu tragen haben  ugs., auch ironisch

Typische Verbindungen zu ›lasten‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›lasten‹.

Verwendungsbeispiele für ›lasten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jetzt an diesem Morgen lastete es doppelt schwer auf ihm. [Hermann, Georg [d.i. Borchardt, Georg Hermann]: Jettchen Gebert, Berlin: Fleischel 1919 [1906], S. 245]
Das Gewicht der toten Hand lastete schwer auf der Wirtschaft des Landes. [Wilson, John A.: Ägypten. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 860]
Es drückt mich nicht mehr so, es lastet nichts auf mir – ich atme freier. [Tucholsky, Kurt: An Harden, 14.04.1926. In: ders., Kurt Tucholsky, Werke – Briefe – Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1926], S. 16105]
Nur lastet natürlich auf allem der Druck, damit Geld verdienen zu müssen. [Die Zeit, 13.04.2000, Nr. 16]
Dadurch lastet weniger Druck von außen auf dem Deckel, und er läßt sich leichter öffnen. [Die Zeit, 14.11.1997, Nr. 47]
Zitationshilfe
„lasten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/lasten>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
last, not least
last, but not least
lassen
lass
lasieren
lastenfrei
lasterhaft
lasziv
lateinamerikanisch
lateinisch