Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

latinisch

Grammatik Adjektiv
Worttrennung la-ti-nisch
GrundformLatiner

Typische Verbindungen zu ›latinisch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›latinisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›latinisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Diese Erfolge mußten sich auf die Stellung der Tiberstadt innerhalb des Latinischen Bundes auswirken, noch niemals war Rom so stark gewesen. [Bleicken, Jochen: Rom und Italien. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 8669]
Mehr vermögen wir über Zeit und Weg der latinischen Einwanderung nicht zu sagen. [Bleicken, Jochen: Rom und Italien. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 8343]
Diesen Wesenszug sah er bei Magris janusköpfig mit "latinisch schillernder Transparenz" gepaart. [Der Tagesspiegel, 27.10.1998]
So erklärt sich die reißend schnelle Inkorporierung des ganzen Okzidents durch den latinischen Stamm. [Delbrück, Hans: Geschichte der Kriegskunst im Rahmen der politischen Geschichte – Zweiter Teil: Die Germanen, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1921], S. 22402]
Indem es sich nach dem Zweiten Weltkrieg „normalisiert“ hat, hat es seine Faszination für die latinischen Geister verloren. [Die Zeit, 17.05.1985, Nr. 21]
Zitationshilfe
„latinisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/latinisch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
latexieren
laterieren
lateralisieren
lateral
latent
latinisieren
latitudinal
latsch
latschen
latschig