latinisieren

Grammatik Verb · latinisiert, latinisierte, hat latinisiert
Worttrennung la-ti-ni-sie-ren
Herkunft Latein
Wortbildung  mit ›latinisieren‹ als Erstglied: ↗Latinisierung  ·  mit ›latinisieren‹ als Letztglied: ↗relatinisieren
eWDG, 1969

Bedeutung

etw. in eine lateinische Sprachform bringen
Beispiel:
einen Namen latinisieren

Verwendungsbeispiele für ›latinisieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vor allem die Kirche und der Adel hatten »die Barbaren« einst kultiviert, und das heißt latinisiert.
Die Zeit, 20.07.2009, Nr. 29
Dies hinderte jedoch den polnischen Episkopat nicht daran, die mächtige unierte ukrainische Kirche 33 energisch zu latinisieren 34.
o. A.: Die Weltkirche im 20. Jahrhundert. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1979], S. 17924
Igor hatte sich latinisiert bis zu dem Wunsch, dem griechischen Drama eine lateinische Version zu geben.
Die Zeit, 19.06.1952, Nr. 25
Schließlich, so erinnerte sich Montaigne, waren sogar die Dörfer rundum latinisiert; sie nahmen die lateinischen Begriffe für Werkzeuge und Geräte in den Dialekt auf.
Garin, Eugenio: Die Kultur der Renaissance. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 4916
Er nannte sich übrigens nach zeitgenössischem Brauch auch latinisiert bzw. gräzisiert Graphaeus.
Albrecht, Hans: Formschneider (Familie). In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1955], S. 13787
Zitationshilfe
„latinisieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/latinisieren>, abgerufen am 07.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
latinisch
Latiner
Latina
Latin Rock
Latin Lover
Latinisierung
Latinismus
Latinist
Latinität
Latinlover