laufenlassen

Alternative Schreibung laufen lassen
Grammatik Verb
Worttrennung lau-fen-las-sen ● lau-fen las-sen
Wortzerlegung  laufen lassen
Rechtschreibregeln § 34 (E7)
eWDG

Bedeutung

umgangssprachlich jmdn. freilassen
Beispiele:
man ließ sie laufen
man wollte ihn noch einmal laufenlassen
er beabsichtigte, sie laufenzulassen
wer hat den Dieb laufenlassen, laufengelassen?
der laufengelassenen Schuldigen aber sind recht viele [ Tageszeitung1965]

Thesaurus

Synonymgruppe
(jemandem) die Freiheit schenken · (jemandem) die Freiheit wiedergeben · (jemanden) aus der Haft entlassen · (wieder) laufen lassen · auf freien Fuß setzen · entlassen · freilassen · freisetzen · in die Freiheit entlassen · losgeben · loslassen
Assoziationen
  • (aus dem Gefängnis) entlassen werden · (wieder) freikommen · auf freien Fuß gesetzt werden · aus der Haft entlassen werden · laufen gelassen werden · rauskommen · wieder ein freier Mann (sein)
  • (jemandem) die Schuld erlassen · (jemandem) die Strafe erlassen · (jemandem) seine Reststrafe erlassen · (jemanden) begnadigen · Gnade vor Recht ergehen lassen  ●  (jemanden) amnestieren  fachspr.
Synonymgruppe
anlassen · laufen lassen (Gerät, Maschine) · nicht abstellen · nicht ausstellen
Synonymgruppe
(die Dinge / alles / ...) laufen lassen  ugs. · (etwas) schleifen lassen  ugs. · (sich) nicht richtig kümmern (um)  ugs.
Assoziationen
  • (etwas) geschehen lassen · den Dingen ihren Lauf lassen · nicht aktiv werden (in einer Sache) · nichts machen · nichts tun · nichts unternehmen  ●  (die) Dinge treiben lassen  negativ · (die) Hände in den Schoß legen  fig. · keinen Finger rühren  fig. · tatenlos zusehen  negativ · untätig bleiben  Hauptform
  • (seine) Pflichten vernachlässigen  ●  (sich) um nichts kümmern  Hauptform · die Dinge schleifen lassen  fig. · den lieben Gott einen guten Mann sein lassen  ugs., Redensart
  • (etwas) schleifen lassen · nicht regelmäßig (tun) · nur unregelmäßig (tun) · vernachlässigen  ●  schlabbern (lassen)  ugs.

Verwendungsbeispiele für ›laufenlassen‹, ›laufen lassen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Motor kann das nicht übernehmen, so lange könnte man ihn selbst bei gutwilligen Nachbarn nicht laufenlassen.
Der Tagesspiegel, 01.02.2001
Wenn aber oben alle quatschen, warum dann sollte es das Volk nicht einfach laufenlassen?
Die Zeit, 02.06.1999, Nr. 22
Die Beamten schnappten die Kinder, mußten sie später wieder laufenlassen.
Bild, 17.02.1999
Oder muß man stur bei ihr aushalten und das Glück laufenlassen?
Dänhardt, Reimar: Fein oder nicht fein, Berlin: Deutscher Militärverl. 1972 [1968], S. 96
Doch viele auf diese spektakuläre Weise festgenommene Sprayer "wird der Minister wieder laufenlassen müssen", moniert Bayerns Justizministerin Merk.
Die Welt, 09.04.2005
Zitationshilfe
„laufenlassen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/laufenlassen>, abgerufen am 19.09.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
laufen
Läufel
Läufchen
Laufbursche
Laufbrücke
laufen wie geschnitten Brot
laufend
laufenlassen
Läufer
Lauferei