launig

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennunglau-nig
Wortbildung mit ›launig‹ als Erstglied: ↗Launigkeit  ·  mit ›launig‹ als Letztglied: ↗misslaunig
eWDG, 1969

Bedeutung

witzig und geistreich
Beispiele:
eine launige Ansprache
launige Verse, Worte
das Buch ist launig geschrieben
launig plaudern
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Laune · launenhaft · launig · launisch
Laune f. ‘Gemütsstimmung, -zustand’, mhd. mnd. lūne ‘Mond, Mondwechsel, (wechselnde) Gemütsstimmung, Gesinnung’, Entlehnung aus lat. lūna ‘Mond’ (s. ↗licht). Die Erscheinung des wechselnden Mondes wird mit der Gemütsstimmung des Menschen in Verbindung gebracht, da nach Ansicht mittelalterlicher Astrologen der Mond mit seinen Phasen starken Einfluß auf die Gemütsverfassung ausübt. launenhaft Adj. ‘wechselnden Stimmungen unterworfen’ (18. Jh.). launig Adj. ‘mondsüchtig’ (nur vereinzelt im 16. Jh.; vgl. mhd. vorhtlūnic ‘blödsinnig’), ‘verdrießlich, verstimmt’ (16. Jh.), ‘wechselnder Stimmung unterworfen’, dann vor allem ‘heiter gestimmt, einfallsreich, witzig’ (18. Jh.). launisch Adj. ‘von übler Stimmung, verdrossen’ (15. Jh.), ‘rasch die Stimmung wechselnd’, besonders ‘rasch übler Stimmung nachgebend’ (18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
fröhlich · ↗humoristisch · ↗humorvoll · launig · ↗lustig · ↗schelmisch · ↗scherzhaft · ↗spaßig · ↗witzig  ●  ↗humorig  geh.
Synonymgruppe
blumig · launig · ↗ungefähr · ↗unpräzise · ↗unverbindlich · ↗vage · ↗wolkig
Assoziationen
Synonymgruppe
(sich) pudelwohl (fühlen) · ↗aufgeräumt · ↗ausgelassen · beglückt · ↗beschwingt · bester Laune · erheitert · ↗fidel · freudig erregt · ↗froh gelaunt · ↗frohgemut · ↗fröhlich · ↗gutgelaunt · ↗heiter · immer munter · launig · ↗lustig · ↗munter · ↗unverdrossen · ↗vergnügt · voller Freude · wild vergnügt · wildvergnügt · ↗wohlgelaunt · wohlgestimmt  ●  frisch, fromm, fröhlich, frei  veraltend, selten · ↗gut gelaunt  Hauptform · ↗bumsfidel  derb · ↗freudetrunken  geh., altertümelnd · frohen Mutes  geh. · gut aufgelegt  ugs. · gut drauf  ugs. · guter Dinge  geh. · ↗mopsfidel  ugs. · ↗quietschfidel  ugs. · von Freudigkeit erfüllt  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
bequem · entspannt · ↗formlos · ↗gelöst · launig · ↗leger · ↗locker · ↗lässig · ↗unbeschwert · ↗unförmlich · ↗ungezwungen · ↗unverkrampft · ↗zwanglos  ●  chillig  ugs. · ↗geschmeidig  ugs. · ↗relaxed  ugs., engl. · relaxt  ugs. · ↗tiefenentspannt  ugs., ironisch
Assoziationen
  • als nicht wichtig erachten · ↗leichtnehmen · nicht sehr ernst nehmen · ↗unterschätzen · ↗verharmlosen  ●  auf die leichte Schulter nehmen  ugs. · locker sehen  ugs.
  • großzügig über etwas hinwegsehen · keine Probleme haben (mit)  ●  (etwas) locker sehen  ugs. · locker bleiben  ugs.
  • beruhigend · entspannend · ↗erholsam · ↗wohltuend
  • leichtherzig · ↗leichtlebig · ↗unbekümmert · ↗unbeschwert
  • (sich) eine Auszeit nehmen · (sich) eine schöne Zeit machen · (sich) einen lauen Lenz machen  ●  (sich) einen Bunten machen  ugs.
  • (ganz) gelassen · ↗(ganz) gemütlich · im Schlendergang · in gemütlichem Tempo · in langsamem Tempo · in lässiger Gangart · ↗langsam · ohne (jede) Hektik · ohne die geringste Spur von Eile · ohne die mindeste Eile  ●  ganz entspannt  ugs. · gemessenen Schrittes  geh. · in chilligem Tempo  ugs. · ↗tiefenentspannt  ugs., ironisch
  • (es sich) bequem machen · (sich) einen (faulen) Lenz machen · ↗(sich) entspannen · ↗(sich) erholen · ↗ausruhen · ↗faulenzen · ↗herumlungern · nichts tun · untätig sein  ●  (die) Füße hochlegen  fig. · (ein) Lotterleben (führen)  scherzhaft · (sich) auf die faule Haut legen  ugs. · (sich) festhalten an  ugs., scherzhaft-ironisch · Däumchen drehen  ugs., fig. · abchillen  ugs., jugendsprachlich · abflacken  ugs. · ↗abhängen  ugs. · ablockern  ugs. · ↗abschalten  ugs. · abschimmeln  derb · absicken (jugendsprachlich)  ugs. · ↗chillen  ugs. · flohnen  ugs., schweiz. · ↗gammeln  ugs. · ↗herumgammeln  ugs. · ↗herumhängen  ugs. · ↗lungern  ugs. · nichts zu tun haben  ugs. · ↗rumfaulenzen  ugs. · ↗rumgammeln  ugs. · rumlungern  ugs.
  • Dauerlächler · ↗Strahlemann  ●  ↗Smiley  fig. · Dauergrinser  ugs. · Grinsgesicht  ugs. · ↗Sonnyboy  ugs.
  • befreit · entlastet · erleichtert · erlöst · ↗heilfroh · von Herzen froh (dass)
  • flapsig (Bemerkung, Auftreten) · ↗nonchalant · ↗salopp · ↗unbekümmert · ↗unernst  ●  hanswurstig  ugs.
  • (sich) keinen Zwang antun · (sich) wie zu Hause fühlen · es sich gemütlich machen
  • locker fallen(d) · locker sitzen(d) (Kleidung) · ↗weit (geschnitten)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anekdote Anmerkung Ansage Ansprache Begrüßung Bemerkung Diva Einfall Eröffnungsrede Festrede Grußwort Kolumne Kommentar Laudatio Moderation Plauderei Plauderer Plausch Potpourri Rede Rückblick Spruch Tonfall Vers Vortrag gemeint geschrieben nachdenklich selbstironisch unterhaltsam

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›launig‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schließlich sind die Schweizer eher für ihre Zurückhaltung denn für launiges Temperament bekannt.
Der Tagesspiegel, 19.11.2000
Warum aber klappt diese Art launiger Aufklärung im Fernsehen keinesfalls?
Die Zeit, 15.05.1987, Nr. 21
Das Inserat, welches in erster Linie von der wirtschaftlichen Frau studiert wird, entspricht ihr speziell in illustrativ launiger Manier.
Behrmann, Hermann: Das Inserat, Wien: Barth 1928, S. 203
Ich mußte bei Kohlrauschs reden und hatte mir einen launigen Toast überlegt.
Fischer, Emil: Aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1922], S. 12240
Dem inneren Gehalt nach Aufrufe sich zu bessern, tragen sie ihr launiges Gewand nur äußerlich.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1936, S. 386
Zitationshilfe
„launig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/launig>, abgerufen am 12.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Launenhaftigkeit
launenhaft
launen
Laune
Laumann
Launigkeit
launisch
Laura
Laurat
Laureat