lausbubenhaft

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennunglaus-bu-ben-haft
WortzerlegungLausbub-haft
eWDG, 1969

Bedeutung

umgangssprachlich wie ein Lausbub
Beispiele:
ein lausbubenhaftes Lächeln, Grinsen
lausbubenhaft lächeln

Thesaurus

Synonymgruppe
bübisch · ↗flegelhaft · lausbubenhaft · ↗lümmelhaft · ↗unmanierlich  ●  ↗rotzfrech  ugs. · ↗rotzig  ugs. · ↗rotznäsig  ugs. · ↗schnöselig  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Charme

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›lausbubenhaft‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er wurde um seiner Fehler willen geliebt, die niemand anders auch nur annähernd so lausbubenhaft und augenzwinkernd überspielen konnte wie er, der totale Schauspieler.
Die Welt, 02.04.2005
Wieso blickt unser Vizekanzler immer noch so lausbubenhaft aus der Wäsche?
Der Tagesspiegel, 18.01.2001
Matthias Grundig spielt mit Witz und Temperament ein lausbubenhaftes Teufelchen, einen schelmischen Schurken.
Süddeutsche Zeitung, 24.01.1998
Welcher Eindruck entstünde, wenn das lausbubenhafte Etikett der "Sponti-Szene" von den Fragestellern entfernt würde und der Blick auf Molotowcocktails und zusammengeschlagene Polizisten freigelegt wäre?
Die Zeit, 04.12.2000, Nr. 49
Er ist warmherzig und lausbubenhaft und hat eine große Nähe zu seinem Publi
Bild, 20.03.2002
Zitationshilfe
„lausbubenhaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/lausbubenhaft>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lausbubengesicht
Lausbubengeschichte
Lausbube
Lausbub
Laus
Lausbubenstreich
Lausbüberei
lausbübisch
Lauschaktion
Lauschangriff