Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

lausekalt

Worttrennung lau-se-kalt
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

salopp sehr, unangenehm kalt; so kalt, dass man sich unwohl fühlt

Verwendungsbeispiele für ›lausekalt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Oder es war einfach nur lausekalt auf der Rennbahn und er brauchte einige Grogs (mehr) zum Aufwärmen. [Bild, 29.10.1997]
Es nieselt, ist lausekalt – doch das scheint heute keinen zu stören, beim diesjährigen 14. Hähnewettkrähen im Garten des Rudower Grundbesitzervereins. [Der Tagesspiegel, 06.05.2001]
Es ist auch noch lausekalt. [Die Welt, 23.02.2001]
Zitationshilfe
„lausekalt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/lausekalt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
lausejungenhaft
lauschig
lauschen
lausbübisch
lausbubenhaft
lausen
lausig
laut
laut werden
lautbar