lebenskräftig

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungle-bens-kräf-tig (computergeneriert)
WortzerlegungLebenkräftig
eWDG, 1969

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von Lebenskraft

Thesaurus

Synonymgruppe
aktiv · in Bewegung · ↗lebendig · lebenskräftig · ↗lebhaft · ↗munter · ↗quicklebendig · ↗quirlig · ↗rege · sanguin · ↗springlebendig · ↗tätig · ↗umtriebig · ↗vital  ●  ↗wach  fig. · nicht kaputt zu kriegen  ugs. · ↗putzmunter  ugs. · ↗quietschlebendig  ugs. · ↗rührig  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

gesund äußerst

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›lebenskräftig‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dies ist einer der schönen Tode in diesem lebenskräftigen Buch.
Die Zeit, 06.08.1982, Nr. 32
Denn es ist lebenskräftig und lebenstüchtig, so mit den Dingen fertig zu werden.
Tucholsky, Kurt: Bekritzeltes Blatt. In: Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1921]
Dieses Schicksal überkam ihn hier in einem sehr lebenskräftigen Zustand.
Edsman, C.-M.: Buddhismus. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 8363
Ein neuer Versuch wurde unternommen, die Institution der politischen Leiter wieder lebenskräftiger zu machen.
Seton-Watson, Hugh: Rußland und Osteuropa. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 19511
Die Fortschritte der Hygiene kommen vor allem den lebenskräftigen jüngeren Altersgruppen zugute.
Die Landfrau, 16.08.1925
Zitationshilfe
„lebenskräftig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/lebenskräftig>, abgerufen am 25.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lebenskraft
Lebenskosten
Lebenskonzept
Lebenskontext
Lebensklugheit
Lebenskreis
Lebenskrise
Lebenskultur
Lebenskunde
Lebenskunst