lebenslustig

GrammatikAdjektiv
Worttrennungle-bens-lus-tig (computergeneriert)
WortzerlegungLeben-lustig
eWDG, 1969

Bedeutung

genussfreudig, froh
Beispiel:
lebenslustige junge Leute

Thesaurus

Synonymgruppe
kein Kind von Traurigkeit · ↗lebensbejahend · ↗lebensfroh · lebenslustig
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Blondine Brasilianer Kellnerin Metropol Mädchen Mädel Rheinländer Single Witwe Zeitgenosse charmant einst freundlich fröhlich heiter hilfsbereit humorvoll hübsch liebenswert neugierig quirlig rüstig selbstbewußt sinnlich spontan sympathisch temperamentvoll umgänglich vital überaus

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›lebenslustig‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Unbekümmert lebenslustig, war er keiner, der lange redete, er nahm die Dinge in die Hand, und alles wurde gut.
Die Zeit, 03.01.2011, Nr. 01
In der aktiven Phase sollen Sie recht lebenslustig gewesen sein.
Der Tagesspiegel, 05.04.2003
Ich wünschte mir auch noch mal so jung und lebenslustig zu sein.
Brief von Ernst G. an Irene G. vom 26.08.1940, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Der lebenslustige Graf tanzt sogleich mit ihnen, und nach einigem Zögern auch der Baron.
Schuhmann, Otto: Meyers Opernbuch, Leipzig: Bibliograph. Inst. 1938 [1935], S. 139
Auch der Herr war musikalisch, überhaupt sehr lebenslustig und fidel, und so sang denn mitunter das ganze Haus.
Viersbeck, Doris: Erlebnisse eines Hamburger Dienstmädchens. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1910], S. 8180
Zitationshilfe
„lebenslustig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/lebenslustig>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lebenslust
Lebenslüge
Lebenslinie
Lebenslicht
Lebensleistung
Lebensmark
Lebensmaxime
Lebensmitte
Lebensmittel
Lebensmittelabteilung