Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

lebenstüchtig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung le-bens-tüch-tig
Wortzerlegung Leben -tüchtig
Wortbildung  mit ›lebenstüchtig‹ als Erstglied: Lebenstüchtigkeit
eWDG

Bedeutung

tüchtig im Leben, dem Leben gewachsen
in gegensätzlicher Bedeutung zu lebensuntüchtig
Beispiele:
eine lebenstüchtige Jugend
lebenstüchtige Menschen erziehen

Verwendungsbeispiele für ›lebenstüchtig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Statt dessen will die Mode an die lebenstüchtigen Frauen etwa um 1925 erinnern. [Die Zeit, 02.09.1948, Nr. 36]
Seine Literatur mache einen zwar glücklich, jedoch nicht unbedingt lebenstüchtiger. [Der Tagesspiegel, 23.05.2002]
Denn es ist lebenskräftig und lebenstüchtig, so mit den Dingen fertig zu werden. [Tucholsky, Kurt: Bekritzeltes Blatt. In: Kurt Tucholsky, Werke – Briefe – Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1921]]
Sie ist skurril und doch lebenstüchtig, nachsichtig und zugleich streng, liebevoll, aber auch fordernd. [Die Zeit, 08.10.1998, Nr. 42]
Ich kann nur hoffen, dass meine drei Kinder mit einem Korsett ausgestattet wurden, das ihnen ermöglicht, lebenstüchtig zu sein. [Bild, 12.05.2004]
Zitationshilfe
„lebenstüchtig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/lebenst%C3%BCchtig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
lebenstreu
lebenssprühend
lebensspendend
lebensschwach
lebenssatt
lebensunfähig
lebensuntüchtig
lebensunwert
lebensunwillig
lebensverachtend