Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

lebensverneinend

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung le-bens-ver-nei-nend
Wortzerlegung Leben verneinen -end2
eWDG

Bedeutung

dem Leben gegenüber pessimistisch eingestellt
in gegensätzlicher Bedeutung zu lebensbejahend
Beispiel:
ein lebensverneinender Skeptiker

Thesaurus

Synonymgruppe
lebensverneinend · nihilistisch  ●  selbstmörderisch  fig. · todessehnsüchtig  fig.

Verwendungsbeispiele für ›lebensverneinend‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er sieht in ihnen wenig mehr als christliche Propaganda, lebensverneinend statt ‑bestätigend. [Die Welt, 29.11.2003]
Im Kampf gegen die Vernunft haben in Russland die lebensverneinenden Doktrinen des Bolschewismus gesiegt. [o. A.: Parteikongress der NSDAP in Nürnberg, 11.09.1936]
Die neurotische Lustangst ist die Grundlage der Reproduktion der lebensverneinenden, Diktatur begründenden Weltanschauungen durch die Menschen selbst. [Die Zeit, 10.10.1969, Nr. 41]
Die Bilder trugen im wesentlichen religiösen Charakter und hatten z. T. eine lebensverneinende Aussage (Grenze zum Nihilismus). [Die Zeit, 06.10.1999, Nr. 40]
Zitationshilfe
„lebensverneinend“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/lebensverneinend>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
lebensverlängernd
lebensverachtend
lebensunwillig
lebensunwert
lebensuntüchtig
lebensvoll
lebenswahr
lebensweltlich
lebenswert
lebenswichtig