lebenszerstörend

GrammatikAdjektiv
Nebenform lebenzerstörend, Leben zerstörend · Adjektiv
Worttrennungle-bens-zer-stö-rend · le-ben-zer-stö-rend · Le-ben zer-stö-rend
Rechtschreibregeln§ 36 (2.1)
eWDG, 1969

Bedeutung

Beispiel:
Frost und Kälte sind lebenszerstörend

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn die Emigration und das Exil waren für viele Menschen lebensrettend und lebenszerstörend zugleich.
Die Zeit, 11.02.1991, Nr. 06
Ich hoffe, dieses Buch liefert die klinische Erlaubnis, gegen die lebenszerstörende Oberflächlichkeit der religiösen Abhängigkeit zu intervenieren.
Süddeutsche Zeitung, 24.11.1999
Nur die direkte Umsetzung bewahrt ihn vor dem lebenszerstörenden Gefühl der Ohnmacht.
Kursbuch, 1971, Bd. 24
Dazu braucht es nicht der zusätzlichen, existenzvernichtenden, lebenszerstörenden Maßnahme einer Ausweisung.
Süddeutsche Zeitung, 09.07.1998
Trotz dieser lebenszerstörenden Erfahrung hatte er nur einen Wunsch: seinen letzten Lebensabschnitt in Berlin zu verbringen, wenigstens noch einmal dorthin zu reisen.
Die Zeit, 23.01.2012, Nr. 04
Zitationshilfe
„lebenszerstörend“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/lebenszerstörend>, abgerufen am 12.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lebenszyklusanalyse
Lebenszyklus-Analyse
Lebenszyklus
Lebenszweck
Lebenszuschnitt
Leber
Leberabszeß
Leberbalsam
Leberblümchen
Leberblume