lehrbar

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung lehr-bar
Wortzerlegung lehren-bar
eWDG

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von lehren (1)

Typische Verbindungen zu ›lehrbar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›lehrbar‹.

Verwendungsbeispiele für ›lehrbar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dieser andere Teil hat das Hoffen im Kern, und er ist lehrbar.
Bloch, Ernst: Das Prinzip Hoffnung Bd. 1, Berlin: Aufbau-Verl. 1954, S. 10
Denn auch in unserer technisierten Zeit läßt sich aus der Leitung eines Unternehmens keine lehrbare Technik machen.
Die Zeit, 15.04.1954, Nr. 15
Doch, und das ist vielleicht die wesentliche Lacansche Revolution, ein solches allgemeines und lehrbares Wissen gibt es nicht.
Süddeutsche Zeitung, 08.01.2000
Er sieht selber in den Leitbildern, die er beschreibt, kein lehrbares Wissen.
Gadamer, Hans-Georg: Wahrheit und Methode, Tübingen: Mohr 1960, S. 294
Er hielt Religion und Glauben nicht für lehrbar, aber für erweckbar durch das Verstehen und Nacherleben des biblischen Zeugnisses.
Redeker, M.: Herder. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 4571
Zitationshilfe
„lehrbar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/lehrbar>, abgerufen am 24.06.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lehrausbilder
Lehrauftrag
Lehranstalt
Lehrangebot
Lehramtstudium
Lehrbeauftragte
Lehrbefähigung
Lehrbefugnis
Lehrbegabung
Lehrbehelf