leistungsfähig

Grammatik Adjektiv · Komparativ: leistungsfähiger · Superlativ: am leistungsfähigsten
Aussprache  [ˈlaɪ̯stʊŋsˌfɛːɪç]
Worttrennung leis-tungs-fä-hig
Wortzerlegung  Leistung -fähig
Wortbildung  mit ›leistungsfähig‹ als Erstglied: Leistungsfähigkeit
Wahrig und ZDL

Bedeutungen

1.
von Personen, Tieren   in der Lage, bestimmte Tätigkeiten oder Arbeiten (gut) ausüben und die verlangten Anforderungen (gut) erfüllen zu können
Gegenwort zu leistungsunfähig (1)
Kollokationen:
als Adjektivattribut: leistungsfähige Menschen, Partner
mit Adverbialbestimmung: sehr, besonders, weniger leistungsfähig [sein]
als Adverbialbestimmung: leistungsfähig bleiben; sich leistungsfähig fühlen
Beispiele:
Wir haben immer mehr Kinder, die immer leistungsfähiger werden, und zugleich immer mehr, die den Lernansprüchen der Schule kaum gewachsen sind. [Neue Zürcher Zeitung, 28.01.1999]
Aus arbeitsmedizinischer Sicht ist eine Schlafdauer von sieben bis acht Stunden pro Nacht sinnvoll. Wird diese Dauer unterschritten, sind die Arbeitnehmer weniger leistungsfähig. [Der Spiegel, 14.11.2017 (online)]
Morgenmenschen haben eher am Vormittag eine Hochphase, in der sie besonders leistungsfähig sind. [Die Zeit, 31.01.2013]
»Erfolgreiche behinderte Sportler können […] jungen Menschen, die vor einer Amputation stehen, durch ihr Vorbild den Schrecken nehmen und zeigen, wie leistungsfähig man mit einem künstlichen Körperteil sein kann«[…]. [Süddeutsche Zeitung, 21.06.2012]
»Ein Pferd ist gesund und leistungsfähig, wenn es sich physisch wie psychisch wohl fühlt«[…].[…] [Neue Zürcher Zeitung, 01.06.2006]
Wir haben sehr leistungsfähige Soldaten, und wir haben erhebliche Mängel in der Ausrüstung. [Süddeutsche Zeitung, 25.09.1999]
2.
so beschaffen, dass die Funktionsweise oder der Betrieb von etw. die gestellten Anforderungen (gut) erfüllt
Gegenwort zu leistungsunfähig (2)
Kollokationen:
als Adjektivattribut: leistungsfähige Computer, Rechner, Unternehmen, Prozessoren, Geräte, Maschinen; eine leistungsfähige Infrastruktur, Verwaltung, Wirtschaft; ein leistungsfähiges Unternehmen
mit Adverbialbestimmung: sehr, besonders, extrem, äußerst leistungsfähig
als Adverbialbestimmung: [etw.] leistungfähig, leistungsfähiger machen
Beispiele:
Viele Autisten sind bekanntlich außerordentlich begabt im Umgang mit Zahlen und Formeln und verfügen über ein extrem leistungsfähiges Gedächtnis. [Die Zeit, 24.01.2015]
Mikrochips müssen regelmäßig leistungsfähiger werden, um Fortschritt zu ermöglichen. [Die Welt, 21.05.2019]
Ein leistungsfähiges Stromnetz trägt wesentlich zur Versorgungssicherheit bei. [Neue Zürcher Zeitung, 14.12.2017]
[…] in den letzten Jahren sind Prothesen so leistungsfähig geworden, dass es heute Leute wie Heinrich Popow gibt: Sportler mit Behinderung, die mit Nichtbehinderten mithalten. [Zeit Campus, 07.04.2015]
[…] die Zeche Zollverein XII war, als sie 1932 ans Netz ging, das größte, modernste, leistungsfähigste Steinkohlebergwerk der Welt. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 25.08.2006]
Hand und Auge waren so leistungsfähig geblieben, daß er mir noch mit 93 Jahren einen selbstgeschossenen Hasen schicken konnte. [Fischer, Emil: Aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690–1930. Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1922], S. 12034]
3.
imstande, bestimmte Zahlungen leisten zu können, solvent
Gegenwort zu leistungsunfähig (3)
Beispiele:
Dort [beim Jugendamt] kann festgestellt werden, ob man [als Bezieher von Arbeitslosengeld] noch leistungsfähig ist, also Unterhalt zahlen muss. [Berliner Zeitung, 20.08.2004]
Es ist keineswegs der Verband, der allein oder neben den Wohnungseigentümern [für die Zahlung der Sanierungskosten] in Betracht kommt, sondern allein diejenigen Wohnungseigentümer, die schuldhaft entweder untätig geblieben sind oder nicht für die unumgängliche Maßnahme gestimmt beziehungsweise sich enthalten haben, haften. Und zwar gesamtschuldnerisch, so dass sich der Kläger einen leistungsfähigen Wohnungseigentümer zur Zahlung des gesamten Betrags »herauspicken« kann[…]. [Alternativloser Sanierungszwang bei Unbewohnbarkeit, 19.10.2016, aufgerufen am 10.01.2020]
Die Leibrente sollte in jedem Fall in dieser Höhe gezahlt werden, während der gesetzliche Unterhalt nur insoweit fällig gewesen wäre, wie der eine Ehepartner bedürftig und der andere leistungsfähig ist. [Süddeutsche Zeitung, 03.01.2009]

letzte Änderung:

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

leisten · Leistung · leistungsfähig
leisten Vb. ‘eine Arbeit zustande bringen, ausführen, eine Verpflichtung erfüllen, gewähren, bieten’, häufig zur Umschreibung eines Verbalbegriffs, z. B. Ersatz, Hilfe, Verzicht leisten für ersetzen, helfen, verzichten. Ahd. (9. Jh.), mhd. leisten ‘ein Gebot befolgen, ausführen, einer Pflicht nachkommen’, asächs. lēstian ‘befolgen, ausführen, erfüllen, tun’, mnd. lēsten, aengl. lǣstan ‘Gefolgschaft leisten, folgen, helfen, tun, aushalten’, engl. to last ‘dauern, währen’, got. laistjan ‘nachstreben, (be)folgen’ gehören als jan-Verben zu den unter Leisten (s. d.) behandelten Substantiven mit der (ursprünglichen) Bedeutung ‘Spur, Fußspur’. Die germ. Verbalbildung bedeutet demnach eigentlich ‘einer Spur nachgehen, nachfolgen’; sie ist verwandt mit lehren, lernen, List (s. d.) und gehört mit diesen sowie mit Gleis (s. d.) und den dort genannten außergerm. Formen zur Wurzel ie. *leis- ‘am Boden gezogene Spur, Furche’. Der Gebrauch des dt. Verbs im Sinne von ‘sich erlauben, sich gönnen, die finanziellen Mittel haben’ (2. Hälfte 19. Jh.) stammt wohl aus zunächst ironischer Verwendung in der Studentensprache. Leistung f. ‘Ergebnis einer körperlichen oder geistigen Arbeit, das Vollbrachte, Geleistete’ (16. Jh.), spätmhd. leistunge ‘Übernahme einer Verpflichtung, einer Zusage’. leistungsfähig Adj. ‘geeignet, tauglich zu guter Arbeit’ (19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
drastisch · durchschlagend · effektiv · effizient · einschneidend · leistungsfähig · rationell · schlagkräftig · tiefgreifend · wirksam · wirkungsvoll · überzeugend  ●  mit hohem Wirkungsgrad  fachspr. · verlustarm  fachspr. · verlustfrei  fachspr.
Assoziationen
Synonymgruppe
geschäftstüchtig · leistungsfähig
Synonymgruppe
leistungsfähig · leistungsstark · performant
Synonymgruppe
fortgeschritten · hoch entwickelt · leistungsfähig · weit entwickelt
Assoziationen
  • (bis ins Letzte) ausgefeilt · (detailliert) ausgearbeitet · (minutiös) ausgetüftelt · bis ins Detail ausgearbeitet · elaboriert · von hoher Kunstfertigkeit  ●  fein ziseliert  geh., fig., floskelhaft
Synonymgruppe
fähig · leistungsfähig · potent
Synonymgruppe
abgehärtet · belastbar · erschütterungsfest · gefestigt · leistungsfähig · sicher · stabil · zäh · zählebig  ●  hart im Nehmen  ugs.
Assoziationen
  • (ein) harter Brocken  ugs. · (mit jemandem) ist nicht gut Kirschen essen  ugs., veraltend · (mit jemandem) ist nicht zu spaßen  ugs. · hart drauf (sein)  ugs.
Antonyme

Typische Verbindungen zu ›leistungsfähig‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›leistungsfähig‹.

Zitationshilfe
„leistungsfähig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/leistungsf%C3%A4hig>, abgerufen am 19.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Leistungsexplosion
Leistungserwartung
Leistungserstellungsprozess
Leistungserstellung
Leistungsergebnis
Leistungsfähigkeit
Leistungsfähigkeitsprinzip
Leistungsfaktor
leistungsfördernd
Leistungsform