leiten

GrammatikVerb · leitete, hat geleitet
Aussprache
Worttrennunglei-ten (computergeneriert)
Wortbildung mit ›leiten‹ als Erstglied: ↗Leitanbieter · ↗Leitantrag · ↗Leitartikel · ↗Leitbahn · ↗Leitbegriff · ↗Leitbetrieb · ↗Leitbild · ↗Leitbulle · ↗Leiter2 · ↗Leitfaden · ↗Leitfossil · ↗Leitfrage · ↗Leitgedanke · ↗Leithammel · ↗Leithengst · ↗Leithund · ↗Leitidee · ↗Leitindex · ↗Leitinstitut · ↗Leitkuh · ↗Leitkurs · ↗Leitlinie · ↗Leitmarkt · ↗Leitmedium · ↗Leitmotiv · ↗Leitplan · ↗Leitplanke · ↗Leitplanung · ↗Leitriemen · ↗Leitsatz · ↗Leitseil · ↗Leitspruch · ↗Leitstelle · ↗Leitstern · ↗Leitthema · ↗Leittier · ↗Leitwarte · ↗Leitwerk · ↗Leitwort · ↗Leitziel · ↗Leitzins · ↗leitbar · ↗leitfähig
 ·  mit ›leiten‹ als Letztglied: ↗ableiten · ↗anleiten · ↗ausleiten · ↗durchleiten · ↗einleiten · ↗fehlleiten · ↗herleiten · ↗hinleiten · ↗irreleiten · ↗missleiten · ↗umleiten · ↗weiterleiten · ↗zuleiten · ↗zurückleiten · ↗überleiten
 ·  mit ›leiten‹ als Binnenglied: ↗PLZ · ↗Postleitzahl · ↗supraleitfähig · ↗wärmeleitfähig
 ·  mit ›leiten‹ als Grundform: ↗geleiten · ↗leitend · ↗verleiten
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
jmdn., etw. führen
a)
an der Spitze von etw. stehen und den Verlauf bestimmen
Beispiele:
einen Betrieb leiten
ein Seminar leiten
eine Sitzung, Verhandlung, Diskussion, Probe leiten
die laufenden Arbeiten leiten
diese Industrie wird örtlich, zentral geleitet
oft im Part. Präs.
leitendmaßgebend, einflussreich
Beispiele:
ein leitender Ingenieur, Arzt, Funktionär, Angestellter
die leitenden Mitarbeiter des Betriebes
ein leitendes Organ
in leitender Stellung tätig sein
eine leitende Funktion haben
Solche Vorkommnisse werden vielleicht in den leitenden Kreisen nicht unbemerkt bleiben [G. Hauptm.WeberIV]
b)
jmdm. den Weg zu einem bestimmten Ort zeigen, indem man mit ihm geht, jmdn. geleiten
Beispiele:
gehoben er leitete die Herde auf die Weide
gehoben daß er mich unter den Arm faßte und durch die Straßen leitete [AndresLiebesschaukel89]
bildlich
Beispiel:
gehoben Es ist mein Beruf, die Menschen zur Buße zu leiten! [G. Hauptm.Quint1,9]
übertragen etw. leitet jmdn.etw. veranlasst jmdn., in eine bestimmte Richtung zu gehen
Beispiele:
er wurde von einem sicheren Gefühl, Instinkt an den richtigen Ort geleitet
die Treue zu seinem Land leitete ihn zu diesem Schritt
seine Schwächen leiteten ihn in die Irre [G. HartlaubGroßer Wagen190]
sich von etw. leiten lassensich von etw. zu etw. veranlassen lassen
Beispiele:
sie ließen sich von politischen Motiven, ihren Gefühlen leiten
er ließ sich von der Vorstellung, Vermutung, Erwägung leiten, dass ...
oft im Part. Präs.
leitendentscheidend, bestimmend, richtunggebend
Beispiele:
ein leitender Grundsatz
der leitende Gedanke eines Vortrags
ein Jugendlicher bedarf noch der leitenden Hand
Gleiche Preise für alle! Das ist mein leitendes Prinzip [L. FrankRäuberbande1,68]
2.
etw. in eine bestimmte Richtung lenken, an einen bestimmten Ort bringen, schicken, befördern
Beispiele:
das Wasser wird in einen Kanal, der Fluss in ein anderes Bett geleitet
er leitete die Schiffsladung an ihren Bestimmungsort
das Gepäck ist in die falsche Richtung geleitet worden
Akten, ein Gesuch an die zuständige Stelle leiten
der Verkehr wird heute nur über die nördliche Fahrbahn geleitet
der Zug wird am 10. Mai wegen Bauarbeiten über S geleitet (= umgeleitet)
Ich ... leitete alle Stücke über die Rutsche an einen der Packtische [SeghersErster Schritt72]
übertragen
Beispiel:
etw. in die Wege leiten (= etw. vorbereiten, beginnen, in die Tat umsetzen)
3.
Physik, Technik Energie, besonders Elektrizität, Wärme, Schall, durch einen Stoff weiterführen
Beispiele:
Wasser leitet Schall schneller als Luft
Kupfer leitet elektrischen Strom besonders gut
Durch den Kohlenstoff ist dieses Trägerpapier schwarz und elektrisch leitend [Urania1963]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

leiten · Leiter1 · Leiterin · Leitung · anleiten · Anleitung · einleiten · Einleitung · geleiten · Geleit · verleiten · Leitartikel · Leitfaden · Leithammel · Leitstern
leiten Vb. ‘führen, an der Spitze stehen und den Verlauf bestimmen, befehligen, in eine bestimmte Richtung lenken, Elektrizität, Wärme, Schall durch einen Stoff weiterführen’, ahd. (8. Jh.), mhd. leiten ‘geleiten, lenken, führen’, asächs. lēdian, mnd. lēden, mnl. leiden, lēden, nl. leiden, aengl. lǣdan, engl. to lead, anord. leiða, schwed. leda ist ein Kausativum im Sinne von ‘Fortbewegung veranlassen, gehen, fahren machen’ zu dem unter ↗leiden (eigentlich ‘sich fortbewegen, gehen’) behandelten Verb (s. d.). Dazu gehören als Substantivbildungen ahd. leita ‘Leichenbegängnis’ (9. Jh.), ‘Führung’ (um 1000), mhd. leite ‘Leitung, Führung, Weg, Fuhre, Wagenladung’, asächs. lēda ‘Leitung, Graben, Wasserlauf’, anord. leið, aengl. lād ‘Weg, Reise’; s. auch ↗Lotse. Leiter1 m. ‘wer an der Spitze steht, verantwortlicher Vorgesetzter, energieleitender Stoff’, ahd. leitāri (9. Jh.), mhd. leitære ‘Führer, Anführer, Verführer’; Leiterin f. mhd. leitærinne. Leitung f. ‘das Leiten, Führen, Gesamtheit der leitenden Personen, Vorrichtung zum Weiterleiten, speziell Röhren’ (16. Jh.), ‘Drähte, Kabel zum Leiten elektrischer Energie, zur Übermittlung elektrischer Signale’ (19. Jh.). anleiten Vb. ‘unterweisen, anlernen’, ahd. analeiten ‘einführen’ (9. Jh.), mhd. an(e)leiten, auch ‘in jmds. Güter einsetzen’ (vgl. mhd. anleitunge ‘Einsetzung eines um Schadenersatz Klagenden in des Beklagten Güter’); Anleitung f. ‘Unterweisung’ (15. Jh.). einleiten Vb. ‘in die Wege leiten, in Gang bringen, eröffnen, mit einem Vorwort versehen, einführen’, ahd. inleiten ‘einführen’ (9. Jh.), mhd. īnleiten ‘hineinführen, zu etw. bringen, bewegen, anleiten, verführen’; Einleitung f. ‘Beginn, Eröffnung, Einführung, Vorwort’ (16. Jh.). geleiten Vb. ‘aus Ehrerweisung, zum Schutz jmdn. begleiten’, ahd. gileiten (8. Jh.), mhd. geleiten ‘führen, schützend begleiten’ (s. auch ↗begleiten); Geleit n. ‘der Ehrung oder dem Schutz dienende Begleitung, alle begleitenden Personen, Gefolge’, mhd. geleit(e) ‘Leitung, Führung, Begleitung, Schutz’. verleiten Vb. ‘(zum Bösen) verführen’, ahd. firleiten ‘ent-, verführen’ (8. Jh.), mhd. verleiten ‘irreführen, verleiten’. Leitartikel m. ‘wesentliche, kommentierende (meist aktuelle) Abhandlung auf der ersten Seite einer Zeitung’ (1848), nach leitender Artikel (1839) und zunächst neben Hauptartikel (1834), Übersetzung von engl. leading article. Leitfaden m. ‘kurzgefaßte Darstellung zur Einführung in ein Wissensgebiet, Lehrbuch, Grundgedanke’ (18. Jh.), in Anlehnung an den Faden der Ariadne, also eigentlich ‘Faden, der jmdn. durch ein Labyrinth hindurchleitet’. Leithammel m. ‘die Herde führender Hammel’ (16. Jh.), übertragen ‘Anführer, dem die Menge gedankenlos folgt’ (Ende 18. Jh.). Leitstern m. ‘als richtungweisender Orientierungspunkt dienender Stern’, mhd. leit(e)sterne ‘der die Schiffer leitende Polarstern’, auch bildlich von der Jungfrau Maria.

Thesaurus

Geografie
Synonymgruppe
leiten · ↗navigieren · routen · ↗schicken · ↗senden · ↗übermitteln · ↗übertragen
Synonymgruppe
handhaben · ↗hantieren (mit) · leiten · ↗umgehen (mit)  ●  ↗handeln  engl.
Synonymgruppe
bugsieren · ↗dirigieren · ↗führen · ↗geleiten · leiten · ↗lotsen · ↗manövrieren · ↗navigieren · ↗regieren · ↗schleusen
Assoziationen
Synonymgruppe
(die) Kontrolle behalten (über) · (die) Kontrolle haben (über) · den Ton angeben · ↗dominieren · ↗führen · führend sein · ↗kontrollieren · ↗lenken · ↗vorangehen  ●  (den) Takt vorgeben  fig. · das Heft in der Hand haben  fig. · das Heft in der Hand halten  fig. · das Kommando haben  militärisch, auch figurativ · leiten  Hauptform · (der) Chef sein  ugs., fig. · (der) Chef von't Janze sein  ugs., berlinerisch · das Sagen haben  ugs. · die Richtschnur vorgeben  ugs. · die erste Geige spielen  ugs., fig. · sagen, wo es langgeht  ugs. · was zu sagen haben  ugs.
Assoziationen
  • (die) Initiative ergreifen · aktiv werden  ●  (die) Zügel in die Hand nehmen  fig. · (etwas) in die Hand nehmen  fig. · (selbst) das Heft in die Hand nehmen  fig. · nicht darauf warten, dass jemand anders etwas tut  variabel
  • (die) Führung nicht abgeben · an seiner Führungsposition festhalten  ●  (das) Heft in der Hand behalten  fig. · (die) Fäden in der Hand behalten  fig.
  • Konzertmeister · erster Geiger
  • (ein) Unternehmen führen · Unternehmer sein · sein eigenes Unternehmen haben · unternehmerisch tätig sein  ●  ↗selbstständig (sein)  Hauptform · (der) Chef sein  ugs.
  • (eine) Führungsposition innehaben · (et)was zu sagen haben · an den Schalthebeln der Macht sitzen · großen Einfluss haben · mächtig sein · nicht irgendwer (sein)  ●  (die) Strippen ziehen  fig. · (die anderen) nach seiner Pfeife tanzen lassen  ugs., fig. · schon wer (sein)  ugs.
  • Herr des Verfahrens (sein) · alles unter Kontrolle haben · sagen, was zu tun ist  ●  alle Fäden in der Hand haben  fig. · alle Fäden in der Hand halten  fig. · die Fäden in der Hand haben  fig. · die Fäden in der Hand halten  fig. · alles fest im Griff haben  ugs. · alles im Griff haben  ugs. · sagen, wo es langgeht  ugs.
  • (einen) Vorteil haben · (sich) durchsetzen (gegenüber) · bestimmen (können), was gespielt wird · im Vorteil sein · mehr Einfluss haben · mehr Einfluss nehmen (können) · mehr zu sagen haben  ●  (die) Oberhand haben  Hauptform · (jemandem etwas) diktieren können  fig. · am längeren Hebel sitzen  fig. · am Drücker sein  ugs.
  • Maßstäbe setzen · ↗eine(r) der ersten (sein) · ↗führend (sein) · unter den ersten  ●  ganz vorne (mit) dabei  ugs. · mit die ersten  ugs.
  • Anführer · ↗Führer · ↗Hauptmann · ↗Häuptling · ↗Leiter · ↗Oberhaupt  ●  ↗(führender) Kopf  fig. · ↗Capo (einer Ultra-Gruppe)  fachspr., Jargon · ↗Chef  ugs., salopp, fig.
Synonymgruppe
führen · ↗kontrollieren · leiten · ↗lenken · ↗manövrieren · ↗regieren · ↗steuern  ●  (die) Weichen stellen  fig. · ↗dirigieren  fig.
Synonymgruppe
den Vorsitz führen · die Leitung innehaben · ↗führen · leiten · ↗vorsitzen · ↗vorstehen  ●  die Fäden in der Hand haben  fig. · ↗lenken  fig. · ↗präsidieren  schweiz.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abteilung Arbeitsgruppe Büro Delegation Ermittlung Geschick Institut Kommission Orchester Ressort Sitzung Theater Training Weg ableiten anleiten dort ein einleiten er herleiten heute kommissarisch künftig umleiten weiterleiten zuleiten zuletzt zusammen überleiten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›leiten‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mal jongliert er ihn auf dem Kopf, mal lässt er ihn auf seinen Fuß fallen und leitet ihn noch in derselben Bewegung weiter.
Der Tagesspiegel, 09.01.2003
Und der wird das dann schon in die Wege leiten.
Süddeutsche Zeitung, 30.12.2002
Auf rechten Wegen leitet er mich um seines Namens willen.
Hasler, Ulrich E.: Eubiotik, Heidelberg: Haug 1967, S. 120
In der Geschichte der Philosophie sind die verschiedenen skizzierten Positionen wechselnd leitend gewesen.
Patzig, G.: Form. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 5137
Bereits zur eigentlichen Geschichte leiten die Behandlungen der slawischen Kultur über.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1929, S. 185
Zitationshilfe
„leiten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/leiten>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Leiteinrichtung
Leite
Leitdifferenz
Leitbündel
Leitbulle
leitend
Leiter
leiterartig
Leiterbahn
Leitergerüst