lenken
GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennunglen-ken
Wortbildung mit ›lenken‹ als Erstglied: ↗Lenkachse · ↗Lenkflugkörper · ↗Lenkrad · ↗Lenkstange · ↗Lenksäule · ↗lenkbar · ↗lenksam
 ·  mit ›lenken‹ als Letztglied: ↗ablenken · ↗anlenken · ↗auslenken · ↗einlenken · ↗fernlenken · ↗gegenlenken · ↗hinauflenken · ↗hinlenken · ↗umlenken · ↗vorbeilenken · ↗zulenken · ↗zurücklenken
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
etw., ein Tier in eine bestimmte Richtung bewegen
Beispiele:
ein Auto, Fahrrad, Gespann, den Wagen lenken
ein Reittier lenken
der Autofahrer hatte plötzlich seinen Wagen scharf nach rechts gelenkt
mit der einen Hand lenkte er das Tier am Zügel, mit der anderen führte er das Kind
ein gelenktes Geschoss
übertragen
Beispiele:
das Gespräch in eine bestimmte Richtung lenken
er lenkte den Gang der Verhandlung
Gott sei Dank, daß es [das Vaterland] heute endlich eine starke, zielsichere Hand lenkt [Kellerm.Totentanz166]
den, seinen Schritt zur Tür lenkenzur Tür gehen
Beispiele:
er lenkte die Schritte zum Tor, nach Hause
der Fußpfad lenkt in eine Schlucht (= der Fußpfad führt in eine Schlucht, auf diesem Fußpfad kommt man in eine Schlucht)
ich lenkte nach Hause (= ich ging nach Hause)
Darum lenke ich in jene Straße [UnruhNike227]
2.
jmdn., etw. maßgeblich beeinflussen
Beispiele:
die Mutter vermochte den Jungen kaum noch zu lenken (= der Junge ließ sich schwer erziehen)
er ließ sich leicht, schwer lenken
er bedarf noch sehr der lenkenden Hand
die gelenkte Wirtschaft, Presse
eine gelenkte Meldung
etw. befehligen
Beispiele:
eine Schlacht lenken
ihren Haushalt lenkte sie mit dem kleinen Finger
das Schicksal lässt sich nicht lenken
3.
etw. auf jmdn., etw. lenkenveranlassen, dass sich etw. auf jmdn., etw. richtet
Beispiele:
er lenkte die Aufmerksamkeit, das Gespräch auf das Kind
alle Leute hatten ihren Blick auf mich gelenkt
der Verdacht wurde dadurch auf ihn gelenkt
die Aufmerksamkeit auf eine Frage lenken
[er stieß] seine Tafel zornig auf den Tisch, um den Eifer des Mannes auf sich zu lenken [StormImmensee1,7]
etw. lenkt sich auf jmdn.
Beispiel:
der Verdacht lenkte sich auf den Ehemann
etw. in die richtige Bahn lenkenetw. in die richtige Bahn leiten
Beispiel:
sie achtete ... ihn doch genug, um den Spott in die Bahn einer harmloseren Fröhlichkeit zu lenken [FlakeSchritt161]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

lenken · ablenken · einlenken · Lenker · Lenkrad · Lenkstange
lenken Vb. ‘in eine bestimmte Richtung bewegen, steuern’, mhd. lenken ‘biegen, wenden, richten’ (vgl. auch ahd. ir(h)lenken ‘verrenken’, Hs. 12. Jh., ūʒ(h)lenken ‘aufschnallen’, um 900) ist eine Bildung zu dem unter ↗Gelenk (s. d.) aufgeführten Substantiv ahd. (h)lanka (um 800), mhd. lanke ‘Hüfte, Lende’, eigentl. ‘Einbiegung, Stelle, an der man sich biegt’, s. auch ↗Flanke. Die Bedeutung entwickelt sich von ‘biegen, in eine andere Richtung biegen’ zu ‘die Richtung bestimmen, steuern’. ablenken Vb. ‘in eine andere Richtung lenken, abbiegen’ (um 1500), ‘fernhalten, abwenden, auf andere Gedanken bringen’ (Anfang 16. Jh.). einlenken Vb. ‘von einer Richtung in eine andere lenken, sich nachgiebig zeigen’ (um 1700). Lenker m. ‘wer lenkt, führt, befehligt’ (17. Jh.), ‘Lenkstange, Steuergerät’ (20. Jh.). Lenkrad n. Lenkstange f. (beide Ende 19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
(die) Kontrolle behalten (über) · (die) Kontrolle haben (über) · den Ton angeben · ↗dominieren · ↗führen · führend sein · ↗kontrollieren · ↗vorangehen  ●  (den) Takt vorgeben  fig. · das Heft in der Hand haben  fig. · das Heft in der Hand halten  fig. · ↗leiten  Hauptform · (der) Chef sein  ugs., fig. · (der) Chef von't Janze sein  ugs., berlinerisch · das Sagen haben  ugs. · die Richtschnur vorgeben  ugs. · die erste Geige spielen  ugs., fig. · sagen, wo es langgeht  ugs. · was zu sagen haben  ugs.
Assoziationen
  • (die) Initiative ergreifen · aktiv werden  ●  (etwas) in die Hand nehmen  fig. · (selbst) das Heft in die Hand nehmen  fig. · nicht darauf warten, dass jemand anders etwas tut  variabel
  • (die) Führung nicht abgeben · an seiner Führungsposition festhalten  ●  (das) Heft in der Hand behalten  fig. · (die) Fäden in der Hand behalten  fig.
  • Konzertmeister · erster Geiger
  • (ein) Unternehmen führen · Unternehmer sein · sein eigenes Unternehmen haben · unternehmerisch tätig sein  ●  ↗selbstständig (sein)  Hauptform · (der) Chef sein  ugs.
  • (eine) Führungsposition innehaben · (et)was zu sagen haben · an den Schalthebeln der Macht sitzen · großen Einfluss haben · mächtig sein · nicht irgendwer (sein)  ●  (die) Strippen ziehen  fig. · (die anderen) nach seiner Pfeife tanzen lassen  ugs., fig. · schon wer (sein)  ugs.
  • Herr des Verfahrens (sein) · alles unter Kontrolle haben · sagen, was zu tun ist  ●  alle Fäden in der Hand haben  fig. · alle Fäden in der Hand halten  fig. · die Fäden in der Hand haben  fig. · die Fäden in der Hand halten  fig. · alles fest im Griff haben  ugs. · alles im Griff haben  ugs. · sagen, wo es langgeht  ugs.
  • (einen) Vorteil haben · ↗(sich) durchsetzen (gegenüber) · bestimmen (können), was gespielt wird · mehr Einfluss haben · mehr Einfluss nehmen (können) · mehr zu sagen haben  ●  (die) Oberhand haben  Hauptform · am längeren Hebel sitzen  fig. · am Drücker sein  ugs.
  • Maßstäbe setzen · eine(r) der ersten (sein) · ↗führend (sein) · unter den ersten  ●  ganz vorne (mit) dabei  ugs. · mit die ersten  ugs.
  • Anführer · ↗Führer · ↗Hauptmann · ↗Häuptling · ↗Leiter · ↗Oberhaupt  ●  ↗(führender) Kopf  fig. · ↗Capo (einer Ultra-Gruppe)  fachspr., Jargon · ↗Chef  ugs., salopp, fig.
Synonymgruppe
führen · ↗kontrollieren · ↗leiten · ↗manövrieren · ↗regieren · ↗steuern  ●  (die) Weichen stellen  fig. · ↗dirigieren  fig.
Synonymgruppe
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Synonymgruppe
(sich) hinters Steuer setzen · am Steuer sein · ↗chauffieren · ↗fahren · ↗lenken (Fahrzeug) · ↗steuern  ●  ↗kutschieren  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Auto fahren
  • (den) Fuß vom Gas nehmen · langsamer fahren
Assoziationen
Synonymgruppe
den Vorsitz führen · die Leitung innehaben · ↗führen · ↗leiten · ↗vorsitzen · ↗vorstehen  ●  die Fäden in der Hand haben  fig. · ↗präsidieren  schweiz.
Assoziationen
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aufmerksamkeit Augenmerk Bahnen Ball Blick Ecke Fingerspitzen Freistoß Geschicke Kopfball Latte Mühlen Pfosten Richtung Schuss Tief Tor Torhüter Torwart Verdacht Wagen ab ablenkt dorthin ein einlenkt hinlenkt umlenkt vorbeilenkte zurücklenkt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›lenken‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In den nächsten drei bis sechs Monaten soll zunächst eine vorläufige Verwaltung die Geschicke des Landes lenken.
Der Tagesspiegel, 27.11.2001
Diese Werte könnten 2001 wieder stärkeres Interesse auf sich lenken, nachdem der Ölpreis gefallen ist, erklärte ein Analyst.
Süddeutsche Zeitung, 30.12.2000
Heute weiß ich nicht mehr, wie es mir möglich war, den Wagen an diesem Mittag sicher durch den Verkehr zu lenken.
Ardenne, Manfred v.: Ein glückliches Leben für Technik und Forschung: Berlin: Verlag der Nation 1976, S. 119
Man kann nur immer wieder versuchen, ihn in bessere Bahnen zu lenken.
Oheim, Gertrud: Das praktische Haushaltsbuch, Gütersloh: Bertelsmann 1967 [1954], S. 90
Ein unvorhergesehenes Ereignis lenkte außerdem sein Leben in geordnete Bahnen.
Favre, Georges: Boieldieu. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1952], S. 2507
Zitationshilfe
„lenken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/lenken>, abgerufen am 20.11.2017.

Weitere Informationen …