lenken

Grammatik Verb
Aussprache  [ˈlɛŋkn̩]
Worttrennung len-ken
Wortbildung  mit ›lenken‹ als Erstglied: Lenkachse · Lenker · Lenkflugkörper · Lenkgetriebe · Lenkkraft · Lenkkufe · Lenkrad · Lenkrakete · Lenkstange · Lenksäule · lenkbar · lenksam
 ·  mit ›lenken‹ als Letztglied: ablenken · anlenken · auslenken · einlenken · fernlenken · gegenlenken · hinauflenken · hinlenken · umlenken · vorbeilenken · weglenken · zulenken · zurücklenken
 ·  mit ›lenken‹ als Binnenglied: Wagenlenker

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. etw., ein Tier in eine bestimmte Richtung bewegen
    1. [übertragen] ...
    2. ⟨den, seinen Schritt zur Tür lenken⟩ zur Tür gehen
  2. 2. jmdn., etw. maßgeblich beeinflussen
    1. etw. befehligen
  3. 3. ⟨etw. auf jmdn., etw. lenken⟩ veranlassen, dass sich etw. auf jmdn., etw. richtet
    1. ⟨etw. lenkt sich auf jmdn.⟩
    2. ⟨etw. in die richtige Bahn lenken⟩ etw. in die richtige Bahn leiten
eWDG

Bedeutungen

1.
etw., ein Tier in eine bestimmte Richtung bewegen
Beispiele:
ein Auto, Fahrrad, Gespann, den Wagen lenken
ein Reittier lenken
der Autofahrer hatte plötzlich seinen Wagen scharf nach rechts gelenkt
mit der einen Hand lenkte er das Tier am Zügel, mit der anderen führte er das Kind
ein gelenktes Geschoss
übertragen
Beispiele:
das Gespräch in eine bestimmte Richtung lenken
er lenkte den Gang der Verhandlung
Gott sei Dank, daß es [das Vaterland] heute endlich eine starke, zielsichere Hand lenkt [ Kellerm.Totentanz166]
den, seinen Schritt zur Tür lenkenzur Tür gehen
Beispiele:
er lenkte die Schritte zum Tor, nach Hause
der Fußpfad lenkt in eine Schlucht (= der Fußpfad führt in eine Schlucht, auf diesem Fußpfad kommt man in eine Schlucht)
ich lenkte nach Hause (= ich ging nach Hause)
Darum lenke ich in jene Straße [ UnruhNike227]
2.
jmdn., etw. maßgeblich beeinflussen
Beispiele:
die Mutter vermochte den Jungen kaum noch zu lenken (= der Junge ließ sich schwer erziehen)
er ließ sich leicht, schwer lenken
er bedarf noch sehr der lenkenden Hand
die gelenkte Wirtschaft, Presse
eine gelenkte Meldung
etw. befehligen
Beispiele:
eine Schlacht lenken
ihren Haushalt lenkte sie mit dem kleinen Finger
das Schicksal lässt sich nicht lenken
3.
etw. auf jmdn., etw. lenkenveranlassen, dass sich etw. auf jmdn., etw. richtet
Beispiele:
er lenkte die Aufmerksamkeit, das Gespräch auf das Kind
alle Leute hatten ihren Blick auf mich gelenkt
der Verdacht wurde dadurch auf ihn gelenkt
die Aufmerksamkeit auf eine Frage lenken
[er stieß] seine Tafel zornig auf den Tisch, um den Eifer des Mannes auf sich zu lenken [ StormImmensee1,7]
etw. lenkt sich auf jmdn.
Beispiel:
der Verdacht lenkte sich auf den Ehemann
etw. in die richtige Bahn lenkenetw. in die richtige Bahn leiten
Beispiel:
sie achtete … ihn doch genug, um den Spott in die Bahn einer harmloseren Fröhlichkeit zu lenken [ FlakeSchritt161]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

lenken · ablenken · einlenken · Lenker · Lenkrad · Lenkstange
lenken Vb. ‘in eine bestimmte Richtung bewegen, steuern’, mhd. lenken ‘biegen, wenden, richten’ (vgl. auch ahd. ir(h)lenken ‘verrenken’, Hs. 12. Jh., ūʒ(h)lenken ‘aufschnallen’, um 900) ist eine Bildung zu dem unter Gelenk (s. d.) aufgeführten Substantiv ahd. (h)lanka (um 800), mhd. lanke ‘Hüfte, Lende’, eigentlich ‘Einbiegung, Stelle, an der man sich biegt’, s. auch Flanke. Die Bedeutung entwickelt sich von ‘biegen, in eine andere Richtung biegen’ zu ‘die Richtung bestimmen, steuern’. ablenken Vb. ‘in eine andere Richtung lenken, abbiegen’ (um 1500), ‘fernhalten, abwenden, auf andere Gedanken bringen’ (Anfang 16. Jh.). einlenken Vb. ‘von einer Richtung in eine andere lenken, sich nachgiebig zeigen’ (um 1700). Lenker m. ‘wer lenkt, führt, befehligt’ (17. Jh.), ‘Lenkstange, Steuergerät’ (20. Jh.). Lenkrad n. Lenkstange f. (beide Ende 19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
(die) Kontrolle behalten (über) · (die) Kontrolle haben (über) · den Ton angeben · dominieren · führen · führend sein · kontrollieren · lenken · vorangehen  ●  (den) Takt vorgeben  fig. · (die) Leitungsfunktion innehaben  Papierdeutsch · das Heft in der Hand haben  fig. · das Heft in der Hand halten  fig. · das Kommando haben  militärisch, auch figurativ · leiten  Hauptform · (der) Chef sein  ugs., fig. · (der) Chef von't Janze sein  ugs., berlinerisch · das Sagen haben  ugs. · die Richtschnur vorgeben  ugs. · die erste Geige spielen  ugs., fig. · sagen, wo es langgeht  ugs. · was zu sagen haben  ugs.
Assoziationen
  • (die) Initiative ergreifen · aktiv werden  ●  (die) Zügel in die Hand nehmen  fig. · (etwas) in die Hand nehmen  fig., Hauptform · (selbst) das Heft in die Hand nehmen  fig. · nicht darauf warten, dass jemand anders etwas tut  variabel
  • (die) Führung nicht abgeben · an seiner Führungsposition festhalten  ●  (das) Heft in der Hand behalten  fig. · (die) Fäden in der Hand behalten  fig.
Synonymgruppe
führen · kontrollieren · leiten · lenken · manövrieren · regieren · steuern  ●  (die) Weichen stellen  fig. · dirigieren  fig.
Synonymgruppe
Oberbegriffe
Synonymgruppe
(Fahrzeug/Flugzeug) lenken · (Fahrzeug/Flugzeug) steuern · pilotieren
Synonymgruppe
(sich) hinters Steuer setzen · am Steuer sitzen · chauffieren · fahren · lenken (Fahrzeug) · steuern  ●  auf dem Bock sitzen (LKW, Motorrad)  ugs., Jargon · kutschieren  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
den Vorsitz führen · die Leitung innehaben · führen · leiten · vorsitzen · vorstehen  ●  die Fäden in der Hand haben  fig. · lenken  fig. · präsidieren  schweiz.

Typische Verbindungen zu ›lenken‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›lenken‹.

Verwendungsbeispiele für ›lenken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er läßt sich auf diese Weise deutlich aus seiner Richtung lenken. [Eck, Bruno: Technische Strömungslehre, Berlin: Springer 1941, S. 2]
Beim anderen geht es um die Fähigkeit, ein Unternehmen zu lenken. [Kellner, Hedwig: Das geheime Wissen der Personalchefs, Frankfurt a. M.: Eichborn 1998, S. 77]
Es kommt nun darauf an, die »bisher friedlichste Revolution unserer Geschichte« in geordnete Bahnen zu lenken. [Küsters, Hans Jürgen: Entscheidung für die deutsche Einheit. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1998], S. 237]
Ein unvorhergesehenes Ereignis lenkte außerdem sein Leben in geordnete Bahnen. [Favre, Georges: Boieldieu. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1952], S. 2507]
So lässt sich Mia schwer lenken und folgt seltsamen Routen bei ihren Gängen. [C't, 1999, Nr. 21]
Zitationshilfe
„lenken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/lenken>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
lenkbar
lenitiv
lenisieren
leninistisch
leniens
lenksam
lentamente
lentando
lentement
lentikular