Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

lesefreundlich

Grammatik Adjektiv
Worttrennung le-se-freund-lich
Wortzerlegung lesen1 -freundlich
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

zum Lesen gut geeignet

Typische Verbindungen zu ›lesefreundlich‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›lesefreundlich‹.

Verwendungsbeispiele für ›lesefreundlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir hoffen, ZEIT online damit noch lesefreundlicher für Sie zu machen. [Die Zeit, 30.04.2008, Nr. 19]
Der besondere Reiz dieses trotz seines lexikalischen Charakters sehr lesefreundlichen Bandes liegt in seiner konzeptionellen Anlage. [Die Zeit, 06.11.1987, Nr. 46]
Außerdem sind Texte, Bilder und Graphiken bemerkenswert übersichtlich und lesefreundlich gestaltet. [Süddeutsche Zeitung, 01.10.1997]
Auf dem Fernseher zeigt er das lesefreundlichste Bild, sogar in Farbe. [C’t, 1998, Nr. 25]
Die Texte sind wenig lesefreundlich gestaltet und erschweren es den Verantwortlichen, die Bestimmungen zu verstehen. [C’t, 2000, Nr. 8]
Zitationshilfe
„lesefreundlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/lesefreundlich>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
lesefreudig
lesbisch
lesbenfeindlich
lesbar
lernwillig
lesefähig
lesehungrig
lesen
lesenswert
leserfreundlich