Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

letztlich

Grammatik Adverb
Aussprache 
Worttrennung letzt-lich
Wortzerlegung letzt -lich
eWDG

Bedeutung

letzten Endes
Beispiel:
letztlich ist das ein schlechter Trost, ist das gar nicht anders möglich, entscheidet die Leistung
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

letzt · letztens · letzthin · letztlich · zuletzt
letzt Adj. (heute nur mit Flexionsendung der letzte, ein letzter) ‘am Ende einer Aufeinanderfolge stehend (räumlich und zeitlich), das Ende einer Reihenfolge bildend, einen Vorgang abschließend, gerade erst vergangen, übriggeblieben’, md. lezt (14. Jh.) und (mit eingeschobenem t) letzt. Die md. Form entspricht ahd. leʒʒisto ‘jüngster, äußerster’ (9. Jh.), mhd. leʒʒeste, leste ‘letzter’, asächs. lazto, lezto, mnd. leste, eigentlich Superlativ zu dem unter lässig (s. d.) angeführten Adjektiv ahd. mhd. laʒ, asächs. mnd. lat ‘träge, matt, säumig’. Zu dem später als Positiv empfundenen letzt wird um 1600 der Komparativ letzterer ‘der letztgenannte, zuletzt erwähnte’ gebildet. letztens Adv. ‘kürzlich, neulich, an letzter Stelle’ (16. Jh.), gebildet wie erstens, zweitens usw. letzthin Adv. ‘kürzlich, vor kurzem, unlängst’ (17. Jh.), nach älteren Bildungen wie forthin (16. Jh.). letztlich Adv. ‘letzten Endes, im Grunde, schließlich’ (16. Jh.). zuletzt Adv. ‘an letzter Stelle, schließlich, endlich, zum Schluß’, ahd. zi leʒʒist (9. Jh.), zi laʒʒōst (10. Jh.), mhd. ze leʒist, ze leste.

Thesaurus

Synonymgruppe
alles in allem · im Endeffekt · im Endergebnis · im Ergebnis · in letzter Instanz · in letzter Konsequenz · letzten Endes · letztlich · schließlich · schließlich und endlich · schlussendlich  ●  am Ende des Tages  fig. · letztendlich  Hauptform · unter dem Strich  fig. · (das) Ende vom Lied (war)  ugs., negativ · Ende gut, alles gut.  ugs., sprichwörtlich, kommentierend · unterm Strich  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›letztlich‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›letztlich‹.

Verwendungsbeispiele für ›letztlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dass es das letztliche Bisschen an privater Zeit auch geben soll, hat er sich für dieses Jahr fest vorgenommen. [Der Tagesspiegel, 10.01.2004]
Es gebe bei "einem ständig in Frage gestellten nuklearen Gleichgewicht des Schreckens keine letztliche Sicherheit. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1982]]
Ohne die letztliche Bestätigung durch die Macht wird Versöhnung bald zu Übergabe. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1976]]
Daher liegt die letztliche Verantwortung für allgemeine Abrüstungsmaßnahmen bei den Vereinten Nationen. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1959]]
Aber fassungslos macht uns der letztliche Freispruch des Täters mit dieser fadenscheinigen Begründung. [Süddeutsche Zeitung, 12.12.2003]
Zitationshilfe
„letztlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/letztlich>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
letztjährig
letztinstanzlich
letzthändig
letzthin
letztgültig
letztmalig
letztmöglich
letztverbindlich
letztwillig
letztwöchig