letztmalig

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungletzt-ma-lig (computergeneriert)
eWDG, 1969

Bedeutung

zum letzten Male
Beispiele:
eine letztmalige Verwarnung
das Theaterstück wurde letztmalig Ende vergangenen Jahres aufgeführt

Thesaurus

Synonymgruppe
letztmalig · letztmals · zum letzten Mal

Typische Verbindungen zu ›letztmalig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Verlängerung tagen wohl

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›letztmalig‹.

Verwendungsbeispiele für ›letztmalig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Letztmalig können Bürger heute ihre Fragen auf einer Versammlung öffentlich stellen.
Bild, 18.01.2006
Das war letztmalig 1969 der Fall - vor genau 30 Jahren.
Die Welt, 22.06.1999
In dieser Funktion wird er 1539, als Posaunist 1541 letztmalig genannt.
Wessely, Othmar: Mahu. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1960], S. 44829
Letztmalig ist bei dieser Rede Rudolf Hess, der Stellvertreter des Führers, anwesend.
o. A.: 1941. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1983], S. 1742
In ebenso bewegten wie herausfordernden Worten schilderten sie ihre "verzweifelte" Lage und fordern letztmalig die Aufhebung der Regulierungsverordnungen.
Harmjanz, Heinrich: Ostpreußische Bauern, Königsberg: Reichsnährstand Verl. Ges. 1939 [1938], S. 106
Zitationshilfe
„letztmalig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/letztmalig>, abgerufen am 22.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
letztlich
letztjährig
letztinstanzlich
letzthin
letzthändig
letztmöglich
letztverbindlich
Letztverbrauch
Letztverbraucher
Letztverbraucherpreis