lexikalisch

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungle-xi-ka-lisch (computergeneriert)
HerkunftGriechisch
Wortbildung mit ›lexikalisch‹ als Erstglied: ↗lexikalisieren
eWDG, 1969

Bedeutung

Sprachwissenschaft
1.
zum Wörterbuch gehörig, auf ein Wörterbuch bezüglich
Beispiel:
Probleme der lexikalischen Arbeit
in der Art eines Lexikons
Beispiel:
Und weil der alte Stangeler ... eine geradezu lexikalische Familien- und Personenkenntnis besaß [DodererStrudlhofstiege235]
2.
zum Wortschatz gehörig
Beispiele:
eine Wortverbindung ist eine lexikalische Einheit
das Wort ist eine lexikalische Einheit von Lautform und Inhalt
Suffixe und Präfixe sind lexikalische (= wortbildende) Morpheme
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Lexikon · lexikalisch · Lexikograph · Lexikographie · Lexem
Lexikon n. ‘(meist alphabetisch) geordnetes Nachschlagewerk allgemeiner oder fachlicher Art, Wörterbuch’, gelehrte Entlehnung (17. Jh.) von spätgriech. lexikón, eigentlich lexikón biblíon (λεξικὸν βιβλίον) ‘Wörterbuch’, dem substantivierten Neutrum des von griech. léxis (λέξις) ‘Rede, Ausdrucksweise, Wort’ abgeleiteten Adjektivs lexikós (λεξικός) ‘ein Wort, eine Redensart betreffend’, zu griech. légein (λέγειν) ‘auflesen, sammeln, sagen, sprechen, vortragen, vorlesen’ (vgl. lat. legere, s. ↗Legion). Die dt. Entsprechung Wörterbuch (s. ↗Wort) kommt um die gleiche Zeitauf wie Lexikon. lexikalisch Adj. ‘das Wörterbuch betreffend, zum Wörterbuch, Wortschatz gehörig’ (18. Jh.). Lexikograph m. ‘Verfasser, Bearbeiter eines Wörterbuchs, Lexikons’, aus gleichbed. spätgriech. lexikográphos (λεξικογράφος); dazu Lexikographie f. ‘(Wissenschaft von der) Zusammenstellung und Abfassung eines Wörterbuchs, Lexikons’ (beide 17. Jh.), s. ↗-graph, ↗-graphie. Lexem n. ‘kleinstes sprachliches Zeichen, Wortschatzelement, lexikalische Einheit’, gelehrte Bildung (Martinet, 1963) zu griech. léxis (s. oben).

Thesaurus

Linguistik/Sprache
Synonymgruppe
auf den Wortschatz bezogen · den Wortschatz betreffend · lexikalisch  ●  auf das Lexikon bezogen  fachspr.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Analyse Anhang Artikel Charakter Definition Ebene Einheit Eintrag Element Erfassung Gehalt Information Nachschlagewerk Notiz Ordnung Stichwort Vollständigkeit Wissen fast grammatikalisch grammatisch syntaktisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›lexikalisch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der besondere Reiz dieses trotz seines lexikalischen Charakters sehr lesefreundlichen Bandes liegt in seiner konzeptionellen Anlage.
Die Zeit, 06.11.1987, Nr. 46
Die Texte sind aufeinander bezogen und nicht trocken lexikalisch verfasst als bloße Information über jede der sechs Religionen.
Der Tagesspiegel, 30.08.2004
Die lexikalische Überlieferung dagegen erwähnt ihn als Theoretiker, als Autor von zwei Traktaten.
Martinotti, Sergio: Bonaventura da Brescia. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1973], S. 2653
Krikor reihte nämlich großartige lexikalische Begriffe in beziehungslosem Gänsemarsch träumerisch aneinander.
Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh II, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 32
Daran sind die lexikalischen und syntaktischen Unterschiede in den Grammatiken der verschiedenen Sprachen schuld.
Kursbuch, 1966, Bd. 5
Zitationshilfe
„lexikalisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/lexikalisch>, abgerufen am 16.11.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
lexikal
Lexik
Lexematik
Lexem
Lex specialis
lexikalisieren
Lexikalisierung
lexiko-
Lexikograf
Lexikografie