Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

liegenlassen

Alternative Schreibung liegen lassen
Grammatik Verb
Worttrennung lie-gen-las-sen ● lie-gen las-sen
Wortzerlegung liegen lassen
Rechtschreibregeln § 34 (4), § 34 (E7)

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. etw. vergessen mitzunehmen
    1. [bildlich] ...
    2. [umgangssprachlich, übertragen] ⟨jmdn. links liegenlassen⟩ jmdm. keine Beachtung schenken, jmdn. übergehen
  2. 2. etw. unerledigt lassen
eWDG

Bedeutungen

1.
etw. vergessen mitzunehmen
Beispiel:
ich habe meine Brille, Handschuhe im Zug liegenlassen, liegengelassen
bildlich
Beispiele:
wir ließen die Stadt (links, rechts) liegen (= berührten sie nicht)
lass das Gebäude links liegen! (= gehe rechts an ihm vorbei!)
umgangssprachlich, übertragen jmdn. links liegenlassenjmdm. keine Beachtung schenken, jmdn. übergehen
Beispiele:
er ließ sie seit einigen Wochen links liegen
Unsereiner hat für die Bewegung gekämpft […] und jetzt will man uns links liegenlassen [ K. MannMephisto272]
2.
etw. unerledigt lassen
Beispiele:
er wurde plötzlich krank und musste die Arbeit liegenlassen
sie ließ alles stehen und liegen (= ließ alles in dem Zustand, in dem es gerade war) und rannte davon

Thesaurus

Synonymgruppe
(eine Weile) liegen lassen · (sich) nicht weiter beschäftigen (mit) · beiseitelegen
Synonymgruppe
(es) nicht eilig haben (mit) · (sich) endlos Zeit lassen (mit) · (zeitlich) nach hinten schieben · Zeit verstreichen lassen · auf den letzten Drücker erledigen · aufschieben · hinausschieben · retardieren · verdrängen · verschieben · verschleppen · verzögern · zurückhalten  ●  (etwas) auf Eis legen  fig. · (etwas) liegen lassen  fig. · (etwas) (sehr) ruhig angehen lassen  ugs. · auf die lange Bank schieben  ugs., fig. · hintanstellen  geh. · prokrastinieren  fachspr. · vor sich herschieben  ugs., fig., Hauptform
Assoziationen
  • Aufschiebeverhalten · Erledigungsblockade · Handlungsaufschub  ●  Aufschieberitis  ugs. · Procrastination  fachspr. · Prokrastination  fachspr.
  • (sich) gedulden · (sich) in Geduld fassen · (sich) in Geduld üben · abpassen · abwarten · ausdauern · ausharren · beharren · harren · zuwarten  ●  warten  Hauptform · nicht ungeduldig werden  ugs. · teufen  ugs., plattdeutsch, regional
  • (die Dinge) auf sich zukommen lassen · (einfach) abwarten · darauf warten, was kommt · keine vorschnelle(n) Entscheidung(en) treffen (wollen)  ●  Abwarten und Tee trinken.  Spruch · nicht übers Knie brechen (wollen)  fig. · Erst tun mer mal garnix, dann schau'n mer mal, und dann wer'n mer scho' seh'n.  ugs., scherzhaft, süddt., Spruch, variabel · abwarten!  ugs., variabel · der Dinge harren, die da kommen (werden / mögen / sollen)  geh., Redensart · ma kucken!  ugs., ruhrdt. · schau'n mer mal!  ugs., Spruch
  • auf unbestimmte Zeit · bis Ultimo · bis ultimo · bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag  ●  bis ans Ende aller Tage  fig., übertreibend · ad ultimo  geh., lat.
  • (abwarten bis) Gras über etwas gewachsen ist · aussitzen (wollen) · darauf spekulieren, dass etwas (mit der Zeit) vergessen wird  ●  Wenn du lange genug am Fluss sitzt, siehst du irgendwann die Leiche deines Feindes vorbeischwimmen.  sprichwörtlich, variabel · auf ein Wunder warten  fig. · hoffen, dass sich etwas von selbst erledigt  variabel
  • Frist (bis zu ...) verlängern · aussetzen · ruhen (lassen) · unterbrechen · vertagen · zurückstellen  ●  auf Eis legen  fig. · sistieren  geh., bildungssprachlich
  • (sich) die Zeit vertreiben · Zeit verbrennen · Zeit vergeuden · Zeit verschwenden · vertrödeln (Zeit) · vertun (seine Zeit) · vertändeln (Zeit)  ●  Zeit totschlagen  ugs.
  • (etwas) eilt nicht · (etwas) hat keine Eile · (etwas) kann warten · (sich) Zeit lassen können · es eilt nicht (mit)  ●  (etwas) hat Zeit  Hauptform · wozu die Eile!?!  auch ironisch · (etwas) läuft (jemandem) nicht weg  ugs., fig.

Verwendungsbeispiele für ›liegenlassen‹, ›liegen lassen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zuletzt hat er immer ein paar Meter liegenlassen, dieses Mal nicht. [Die Zeit, 16.01.2011 (online)]
Ich habe dort eine Arbeit liegenlassen, die nicht verrückt werden darf. [Die Zeit, 10.12.2001, Nr. 50]
Es ist einfach zu einem Ritual geworden, die Uhr liegenzulassen. [Süddeutsche Zeitung, 06.11.2004]
Das war mir aber nicht gut genug, also habe ich es liegenlassen. [Süddeutsche Zeitung, 28.02.1997]
Sie hätte ihn von sich stoßen können, wegstoßen, liegenlassen können. [Hahn, Ulla: Unscharfe Bilder, München: Deutsche Verlags-Anstalt 2003, S. 140]
Zitationshilfe
„liegenlassen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/liegenlassen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
liegen bleiben
liegen
lieferungsweise
liefern
lieferfähig
liegenbleiben
liegenlassen
lienal
liften
ligato