links liegen lassen

Alternative Schreibung links liegenlassen
Grammatik Mehrwortausdruck
Nebenform links liegen gelassen, links liegengelassen · Mehrwortausdruck
Bestandteile linksliegenlassen
Rechtschreibregeln § 34 (E7)

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. [umgangssprachlich] ⟨jmd. lässt jmdn. links liegen⟩ jmdn. nicht beachten, sich um jmdn. nicht kümmern; jmdn. bewusst übersehen, ignorieren
  2. 2. ⟨jmd. lässt etw. links liegen⟩ etw. nicht beachten, sich um etw. nicht kümmern; etw. bewusst nicht beachten, ignorieren
ZDL-Vollartikel

Bedeutungen

1.
umgangssprachlich jmd. lässt jmdn. links liegenjmdn. nicht beachten, sich um jmdn. nicht kümmern; jmdn. bewusst übersehen, ignorieren
Kollokationen:
mit Adverbialbestimmung: völlig, buchstäblich links liegen lassen
Beispiele:
Ich habe oft ein schlechtes Gewissen, weil ich den Kindern gegenüber gereizt bin, überreagiere oder sie links liegen lasse. [Döbelner Allgemeine Zeitung, 20.08.2019]
[…] die überforderten Lehrer an Regelschulen werden die behinderten Schüler links liegen lassen müssen, um überhaupt den Lehrplan einhalten zu können. [Der Spiegel, 16.06.2014]
Sie wollten mich [beim Basketball in der Schule] nur wegen der Größe, sonst nichts. Als ich kam, fühlte ich mich komplett am falschen Ort, denn ich konnte nicht mal richtig dribbeln. Aber niemand hat sich über mich lustig gemacht oder mich links liegen lassen. [Die Welt, 22.06.2019]
Ich wurde fallen gelassen und wie ein Stück Dreck links liegengelassen. [Norddeutsche Neueste Nachrichten, 22.06.2019]
Vor 25 Jahren gab es noch keine Präventionsarbeit [für Lebenskrisen]. Dann gab es dicke Broschüren für Erwachsene, aber die Jugendlichen wurden links liegen gelassen. [Münchner Merkur, 23.07.2018]
Bislang kannte er »Rabenmutter« Yasa (20) nur als gute Mutter, denn sie hat schon einen fast fünfjährigen Sohn, den sie gut versorgt. Daher kam es überraschend, dass sie ihr Kleines [Menschenaffen-Baby] nach der Geburt im Mai völlig links liegen ließ, null Interesse zeigte. [Leipziger Volkszeitung, 30.12.2017]
So stelle ich mir Gott vor. Er wird mir nachgehen und mich aufheben, wo andere mich links liegenlassen. [Mittelbayerische, 04.11.2015]
Ich wurde [beim Musikantenstadl] links liegengelassen wie ein dreckiges Tuch, wetterte [der langjährige Moderator] Moik im Januar bei dem ersten gemeinsamen Auftritt mit seinem Nachfolger Borg [–] ein historischer Moment für Stadl‑Fans. [Aachener Zeitung, 10.03.2011]
2.
jmd. lässt etw. links liegenetw. nicht beachten, sich um etw. nicht kümmern; etw. bewusst nicht beachten, ignorieren
Beispiele:
Der klassische Gitarrenunterricht war allerdings seine Sache nicht, mit der Folge, dass er zwei Jahre lang die Gitarre links liegen ließ. [Aachener Zeitung, 28.11.2018]
Ich fahre also zügig bergauf, vorüber an prachtvollen Tempeln und Schreinen, die ich sämtlich links liegen lasse. In Kyoto, der alten Kaiserstadt, […] muss man Prioritäten setzen, die Tempeldichte hier ist vergleichbar mit der Kirchendichte in Rom. [Die Zeit, 06.11.2014]
Wieso sind manche Wälder offenbar aus Sicht der Käfer attraktiv, während sie andere eher links liegenlassen? [Südkurier, 04.07.2020]
Cowboystiefel mit Verzierungen und ihrer schrägen Absatzform waren ja in den 80ern schonmal topaktuell, aber ich werde diesen Trend auch jetzt ganz bestimmt links liegenlassen! [Wie kann ich ein Bohokleid schick im Büro tragen?, 27.10.2019, aufgerufen am 20.08.2020]
Jahrzehntelang hat die Politik das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge links liegen lassen. Jetzt steht es im Zentrum des Asylstreits. [Süddeutsche Zeitung, 16.06.2018]
Völlig beeindruckt standen sie [die Touristinnen] an Tower Bridge und dem Tower of London. Auch Hyde Park und Kensington Garden durften sie nicht links liegen lassen. [Fränkischer Tag, 12.09.2017]
Endlich wird italienische Literatur gelesen, die hierzulande sonst oft links liegengelassen wird. [St. Galler Tagblatt, 02.09.2016]
Laut dem Bauernverband Coldiretti werden heute vornehmlich lokale Produkte bevorzugt und exotische und aussersaisonale Lebensmittel links liegengelassen. [Neue Zürcher Zeitung, 30.12.2015]
Während sie andere Wertgegenstände links liegen ließen, schnappten sich Einbrecher in einem Vereinsheim für Kleintierzüchter in Coburg (Bayern) ausgerechnet das Grillgut! [Bild, 30.12.2015]
Wer will auf den skandinavischen Drogenmarkt? Osteuropa. Russland. Die Deutschen würden so einen Markt nie links liegenlassen. – Deutsche kontrollieren den Markt. – Stimmt das? In Dänemark leben über 200.000 Deutsche. 26 % der dänischen Ferienhäuser gehören Deutschen. [Den gode strømer, 2004, aufgerufen am 31.10.2014]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
(einfach) übergehen · hinweggehen über · nicht (weiter) beachten · nicht einsteigen auf  ●  links liegen lassen  ugs.
Assoziationen
  • ausgrenzen · ↗ausklammern · ↗ausschließen · ↗aussperren · draußen halten · ↗fernhalten · ↗heraushalten · ↗isolieren · keinen Zutritt gewähren · nicht (mit) einbeziehen · nicht dabeihaben wollen · nicht hereinlassen · nicht mitmachen lassen · nicht reinlassen  ●  außen vor lassen  ugs.
  • nicht erwähnt werden  ●  in der Schublade verschwinden  fig. · unter den Teppich fallen  fig.
  • (jemanden) reden lassen · gar nicht erst hinhören · nicht hinhören
Antonyme
  • links liegen lassen  ugs. · links liegen lassen  ugs.
Synonymgruppe
(sich) nicht kümmern um · (sich) taub stellen · achtlos vorbeigehen an · ↗ausblenden · außen vor lassen · außer Acht lassen · außer Betracht lassen · nicht beachten · nicht berücksichtigen · nicht in Betracht ziehen · nicht in seine Überlegungen einbeziehen · nichts hören wollen (von) · nichts wissen wollen (von) · unberücksichtigt lassen  ●  (sich) nicht scheren um  veraltend · etwas an sich abperlen lassen  sprichwörtlich · ↗ignorieren  Hauptform · (sich) nicht kehren an (Dat.)  geh., fig. · auf d(ies)em Ohr ist er taub  ugs., fig., Spruch · ↗beiseite lassen  ugs. · einfach nicht zuhören  ugs. · in den Wind schlagen  ugs. · links liegen lassen  ugs.
Assoziationen
  • achtlos · aus Sorglosigkeit · aus Unachtsamkeit · aus Unkonzentriertheit · ↗fahrlässig · ↗gedankenlos · ↗nachlässig · ohne einen Gedanken daran zu verschwenden · ohne weiter darüber nachzudenken · ↗unachtsam · ↗unaufmerksam  ●  frisch, fromm, fröhlich, frei  ironisch, selten · ↗gedankenverloren  geh. · ↗schlampig  ugs. · ↗schludrig  ugs. · ↗unbedacht  geh.
  • hinwegschauen · ↗hinwegsehen
  • (einer Sache) keine Bedeutung beimessen · ↗abtun · für unwichtig erachten · für unwichtig erklären · nicht eingehen auf
  • auf nichts eingehen · auf seinem Standpunkt beharren · auf stur schalten · hartnäckig bei seiner Meinung bleiben · sich stur stellen
  • (Probleme) zu verdrängen versuchen · ↗fortsehen · ↗ignorieren · nicht wahrhaben wollen · sich (einem Problem) nicht stellen  ●  (den) Kopf in den Sand stecken  fig. · die Augen verschließen (vor)  fig. · ↗wegschauen  fig. · ↗wegsehen  fig. · ↗weggucken  ugs. · ↗wegkucken  ugs., norddeutsch
  • für etwas nicht verantwortlich sein · keine Schuld tragen (an/für) · nicht die Schuld tragen für · nicht jemandes Fehler sein · nicht jemandes Problem (sein) · nicht verantwortlich sein (für) · nicht zuständig sein (für)  ●  (etwas) nicht in Schuld sein  ugs., ruhrdt. · ↗an der falschen Adresse sein (bei)  ugs. · außerhalb jemandes Zuständigkeitsbereich liegen  fachspr., Amtsdeutsch · nicht jemandes Verantwortung unterstehen  geh. · nichts zu tun haben mit  ugs.
  • (bewusst) weghören · (etwas) nicht hören wollen · (sich) taub stellen · nichts hören wollen (von)  ●  ↗(wie) gegen eine Wand (an)reden  variabel · die Ohren auf Durchzug geschaltet haben  fig. · die Ohren auf Durchzug schalten  fig.
  • nicht erwähnt werden  ●  in der Schublade verschwinden  fig. · unter den Teppich fallen  fig.
  • (die) Hilfe verweigern · nicht helfen · seinem Schicksal überlassen  ●  am ausgestreckten Arm verhungern lassen  ugs., fig. · ↗hängen lassen  ugs. · im Regen stehen lassen  ugs., fig. · im Stich lassen  ugs.
  • (jemanden) nicht (weiter) beeindrucken  ●  ↗(an jemandem) abprallen  fig. · ↗(an jemandem) vorbeigehen  fig. · (jemanden) kalt lassen  fig. · ↗(jemanden) kaltlassen  fig. · ↗(jemanden) nicht (weiter) tangieren  fig. · (jemanden) nicht berühren  fig. · (jemanden) unberührt lassen  fig. · nicht den Nerv (von jemandem) treffen  fig.
Synonymgruppe
(sich) nicht abgeben (mit) · (sich) nicht befassen (mit) · (sich) nicht kümmern (um) · links liegen lassen · nicht berücksichtigen · sträflich vernachlässigen · ↗vernachlässigen  ●  stiefmütterlich behandeln  ugs.
Assoziationen
  • schlechte Mutter  ●  ↗Rabenmutter  fig.
  • (einer Sache) keine Bedeutung beimessen · ↗abtun · für unwichtig erachten · für unwichtig erklären · nicht eingehen auf
  • nicht angehen (Problem) · ungelöst (im Raum stehen) lassen  ●  (alles) so lassen, wie es ist  ugs.
  • abgewertet zu · geschmäht als · heruntergemacht zu · verschrien als · verächtlich gemacht als
  • (etwas) verschlafen  fig. · den Zeitpunkt verpassen  fig. · ↗(etwas) verpennen  ugs., salopp
Zitationshilfe
„links liegen lassen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/links%20liegen%20lassen>, abgerufen am 27.02.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
links liegen lassen
links liegen gelassen
links außen
links
Linkrusta
links liegenlassen
links stehend
Links-links-Ware
Links-rechts-Kombination
Linksabbieger