linksläufig

GrammatikAdjektiv
Worttrennunglinks-läu-fig (computergeneriert)
Wortzerlegunglinks-läufig
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Technik linksdrehend
2.
fachsprachlich bes. von der Schrift   von rechts nach links laufend
3.
Graphologie nach links, entgegen der Schreibrichtung laufend

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und nur schwer gewöhnt sich die schreibende Hand an die linksläufig in leicht absteigender Linie verlaufenden Kursiven.
Die Zeit, 10.04.2000, Nr. 15
Und nur schwer gewöhnt sich die schreibende Hand an die linksläufig in leicht absteigender Linie verlaufenden Kursiven.
Die Zeit, 06.04.2000, Nr. 15
Die Bon-po umwandeln diese aber im Gegensatz zu den Lamaisten linksläufig.
Hoffmann, H.: Bon-Religion. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 7975
Zitationshilfe
„linksläufig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/linksläufig>, abgerufen am 12.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
linkslastig
Linkskurve
Linkskurs
Linkskonter
Linkskoalition
Linkslenker
linksliberal
Linksliberale
Linksliberalismus
Linksmasche