linksufrig

Aussprache 
Worttrennung links-uf-rig
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

auf dem linken Ufer (gelegen, verlaufend)

Verwendungsbeispiele für ›linksufrig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Linksufrig, sogleich nach Genf, beginnt auf Schweizer Boden das Waadtland bis Villeneuve.
Die Zeit, 05.09.1957, Nr. 36
Bei Fliegeralarm liegt die Fähre über die Donau vom linksufrigen Stadtkern hinüber zur Vorstadt und zur Festung Petrovaradin still.
Süddeutsche Zeitung, 10.05.1999
Der Mauerzug lief längs des Leuengrabens und umschloß eine neue linksufrige »Kleinstadt« in der Linie des Burggrabens und des Hirschengrabens.
o. A.: Lexikon der Kunst - L. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1992], S. 23249
Zitationshilfe
„linksufrig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/linksufrig>, abgerufen am 23.06.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Linksterroristin
Linksterrorist
Linksströmung
Linkssteuerung
linksstehend
linksum
Linksverbinder
Linksverkehr
Linksverteidiger
Linksverteidigerin