lockermachen

Alternative Schreibung locker machen
Grammatik Verb
Worttrennung lo-cker-ma-chen ● lo-cker ma-chen
Wortzerlegung locker machen
Rechtschreibregeln § 34 (2.1), § 34 (2.2)

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. ...
    1. [übertragen] ⟨Geld lockermachen⟩
    2. ⟨bei jmdm. Geld lockermachen⟩
  2. 2. ⟨etw. lockermachen, locker machen⟩ lockern, lösen
eWDG

Bedeutungen

1.
Schreibung: lockermachen
übertragen Geld lockermachen (= Geld hergeben)
Beispiel:
er hat für seinen Freund viel Geld lockergemacht
bei jmdm. Geld lockermachen (= jmdn. zum Hergeben von Geld bewegen)
Beispiel:
er hat bei seinem Vater 10 Euro lockermachen können
2.
etw. lockermachen, locker machenlockern, lösen
Beispiel:
eine Schraube lockermachen, locker machen

Thesaurus

Ökonomie
Synonymgruppe
(Schaden) regulieren · (die) Zeche zahlen (für) · (eine) Zahlung leisten · Geld in die Hand nehmen (journal., polit.) · abführen (Steuern) · aufkommen (für) · ausgeben · begleichen (Rechnung) · bestreiten (Geldbetrag) · eintreten (Versicherung, Bürge) · entrichten · verausgaben (Verwaltungsdeutsch) · zahlen  ●  bezahlen  Hauptform · (die finanziellen Lasten) tragen  geh. · (etwas) springen lassen  ugs. · abdrücken  ugs. · ablatzen  ugs. · auf den Tisch blättern  ugs. · berappen  ugs. · blechen  ugs. · geben für  ugs. · hinblättern  ugs. · latzen  ugs. · lockermachen (Geldbetrag)  ugs. · löhnen  ugs. · prästieren  geh., lat. · raushauen  ugs. · rauspfeifen  ugs. · tief(er) in die Tasche greifen  ugs., fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
locker machen · lockern · losmachen · lösen · trennen
Synonymgruppe
(Geld) in die Hand nehmen · (Geld) locker machen · (sich etwas) genehmigen · (sich etwas) leisten · (sich) (eine Sache) etwas kosten lassen  ●  (sich etwas) gönnen  ironisierend · (tief) in die Tasche greifen  fig. · (eine) Kleinigkeit springen lassen (positiv iron.)  ugs. · (etwas) springen lassen  ugs. · (sich etwas) eine Kleinigkeit kosten lassen  ugs. · (sich) den Spaß etwas kosten lassen  ugs. · (sich) in Unkosten stürzen  ugs., übertreibend, scherzhaft

Typische Verbindungen zu ›lockermachen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›lockermachen‹.

Verwendungsbeispiele für ›lockermachen‹, ›locker machen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Industrie macht das Geld locker, die Regierung spuckt große Töne. [Der Tagesspiegel, 11.10.2001]
Für gutes Essen machen Sie sogar Ihre letzten Reserven locker. [Bild, 31.12.1998]
Der Wirt verfügte über eine seltene Fähigkeit, seinen Gästen das Geld lockerzumachen. [Marchwitza, Hans: Roheisen, Berlin: Verlag Tribüne Berlin 1955, S. 110]
Wer im nächsten Jahr wieder eingeladen wird, soll mindestens 100 Mark lockermachen müssen. [Die Zeit, 10.02.1969, Nr. 06]
Rund zehn Millionen Mark macht Bonn für die Repression locker. [konkret, 1987]
Zitationshilfe
„lockermachen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/lockermachen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
lockerlassen
lockeres Mundwerk
locker vom Hocker
locker machen
locker
lockern
lockig
loco
loco citato
loco sigilli