logisch

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung lo-gisch
Wortbildung  mit ›logisch‹ als Erstglied: logischerweise · logisieren  ·  mit ›logisch‹ als Letztglied: alogisch · formallogisch · hypologisch · unlogisch
 ·  formal verwandt mit: Logik
Herkunft zu logikósgriech (λογικός) ‘das Wort, die Vernunft, das Denken betreffend’ < lógosgriech (λόγος) ‘das Sprechen, Wort, Rede, Gegenstand der Rede, Rechnung, Berechnung, Denkvermögen, Vernunft, Ansicht, Meinung’

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. nach den Regeln der Logik
  2. 2. [umgangssprachlich] natürlich, selbstverständlich
eWDG

Bedeutungen

1.
nach den Regeln der Logik
Beispiele:
logisch denken, sprechen, handeln
etw. logisch beweisen, begründen
logische Schlüsse, Regeln aufstellen
das ist ein logischer Grundsatz
etw. in logischer Gedankenfolge entwickeln
nach logischen Prinzipien arbeiten
2.
umgangssprachlich natürlich, selbstverständlich
Beispiele:
dass ich komme, ist logisch
das ist doch logisch!
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Logik · logisch · unlogisch
Logik f. Lehre von den Formen und Gesetzen folgerichtigen Denkens, ‘Denklehre’, entlehnt (16. Jh.) aus gleichbed. lat. logica, griech. lokikḗ (téchnē) (λογικὴ τέχνη), dem substantivierten Fem. des von griech. lógos (λόγος) ‘das Sprechen, Wort, Rede, Gegenstand der Rede, Rechnung, Berechnung, Denkvermögen, Vernunft, Ansicht, Meinung’ abgeleiteten Adjektivs griech. logikós (λογικός) ‘das Wort, die Vernunft, das Denken betreffend’. Voraus gehen mhd. lōicā, lōic, lōike ‘Logik, Klugheit, Schlauheit’ und lat. logica in dt. Texten des 15. Jhs. logisch Adj. ‘folgerichtig, denkrichtig, schlüssig’ (um 1600), lat. logicus, griech. logikós (s. oben). unlogisch Adj. (18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
(in sich) schlüssig · denkrichtig · folgerichtig · in sich geschlossen · konsequent · logisch · stimmig · stringent · widerspruchsfrei · überzeugend  ●  folgerecht  veraltend · kohärent  fachspr., bildungssprachlich
Assoziationen
Antonyme
Synonymgruppe
begründend · beweisend · diskursiv · logisch
Assoziationen
Antonyme
Synonymgruppe
(durchaus) plausibel · leuchtet ein · logisch · nicht von der Hand zu weisen · überzeugend  ●  nachvollziehbar  Hauptform · naheliegend  fig. · (da) passt eins zum anderen  ugs., fig.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›logisch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›logisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›logisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn Sie das Original nicht kennen würden, hätten Sie es nicht gemerkt, logisch. [Loest, Erich: Völkerschlachtdenkmal, München: Dt. Taschenbuch-Verl. 1987 [1984], S. 207]
Dadurch war es auch der Logik nicht möglich, die logischen Gesetze des schöpferischen Denkens zu untersuchen. [Morgner, Irmtraud: Leben und Abenteuer der Trobadora Beatriz nach Zeugnissen ihrer Spielfrau Laura, Berlin: Aufbau-Verl. 1974, S. 435]
Ein Register ist ein Speicher für eine Anzahl logisch zusammengehöriger Bits. [Rechenberg, Peter: Was ist Informatik?, München: Hanser 1994 [1991], S. 43]
Auf die logischen Probleme, die hier auftreten, sei besonders hingewiesen. [Luhmann, Niklas: Soziale Systeme, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1984, S. 138]
Die einzig wirklich logischen Wesen, die es gibt, sind die Frauen – sie sind so ernst. [Tucholsky, Kurt: Der verspielte Mann. In: Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1931]]
Zitationshilfe
„logisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/logisch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
logieren
loggen
logarithmisch
logarithmieren
log-
logischerweise
logisieren
logistisch
logizistisch
logo