Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

lohnabhängig

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennunglohn-ab-hän-gig (computergeneriert)
WortzerlegungLohn-abhängig
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

durch seinen Lohn vom Arbeitgeber abhängig

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arbeiter Beitrag Beschäftigte Elterngeld Masse Schicht Sozialabgaben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›lohnabhängig‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Integration der nachwachsenden Generation in das bestehende System lohnabhängiger Arbeiter scheitert immer offensichtlicher.
konkret, 1983
Im Interesse der lohnabhängigen Journalisten ließen sich da sicher ein paar Millionen finden.
Die Zeit, 27.11.1981, Nr. 49
Die Wirtschaft ist eine Veranstaltung zur Ausbeutung der lohnabhängigen Massen.
Die Welt, 24.08.2000
Den lohnabhängigen Klassen bleibt gar nichts anderes übrig, als sich gegen diese immer schärfer werdenden Umverteilungsprozesse zu wehren.
konkret, 1997
Das Wort abhängig benutzen wir weiterhin, allerdings im Zusammenhang mit Lohn, lohnabhängig.
Brückner, Christine: Wenn du geredet hättest, Desdemona, Frankfurt a. M.: Ullstein 1986 [1983], S. 91
Zitationshilfe
„lohnabhängig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/lohnabhängig>, abgerufen am 21.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lohnabbau
Lohn-Preis-Spirale
Lohn- und Gehaltsabteilung
Lohn
Lohmüller
Lohnabhängige
Lohnabrechnung
Lohnabschlag
Lohnabschluß
Lohnabstandsgebot