losbrüllen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennunglos-brül-len
Wortzerlegunglos-brüllen
eWDG, 1969

Bedeutung

umgangssprachlich zu brüllen beginnen
Beispiele:
aus vollem Halse losbrüllen
[Kluttig] der in gellender Wut losbrüllte [ApitzNackt223]

Typische Verbindungen
computergeneriert

brüllen gleich plötzlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›losbrüllen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Musik brüllt los und man fängt an zu zucken.
Der Tagesspiegel, 19.07.2001
Als einer dann auch noch wissen wollte, ob mein Hund beißt, habe ich losgebrüllt.
Süddeutsche Zeitung, 09.11.2000
Ein paar Minuten später brüllte Stevens nach einmal sauer los.
Bild, 23.10.2002
Wenn ein Alfa-Motor losbrüllt, dann ist das immer noch Musik in den Ohren der Fans.
Die Welt, 16.02.2002
Aber dann stand sie plötzlich in dieser Tür, und sie hatte Mühe, nicht sofort loszubrüllen.
Die Zeit, 28.12.2009 (online)
Zitationshilfe
„losbrüllen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/losbrüllen>, abgerufen am 22.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
losbröckeln
losbringen
losbrechen
losbitten
losbinden
Losbude
losbullern
losbummeln
Löscharbeit
löschbar