Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

losbrechen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung los-bre-chen
Wortzerlegung los- brechen1
Mehrwortausdrücke  die Hölle bricht los
eWDG

Bedeutungen

1.
etw. bricht losetw. beginnt plötzlich, setzt plötzlich mit Macht ein
Grammatik: mit Hilfsverb ‘ist’
Beispiele:
ein Sturm, Regenguss bricht los
ein Geschrei, Jubel, Gelächter, Streit, Tumult bricht los
Da brach unter Wolkenbrüchen das Gewitter los [ KolbSchaukel181]
2.
plötzlich heftig zu sprechen beginnen
Grammatik: mit Hilfsverb ‘ist’
Beispiel:
Der Vater fingert nervös an seiner Krawatte und bricht dann los: »Jeanne, geh hinaus …« [ JohoPeyrouton27]

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) entladen · (sich) entzünden (auch übertragen: Streit .. an) · (sich) lösen · ausbrechen · entbrennen (Streit) · herausbrechen · herausschießen · heraussprudeln · hervorbrechen · hervorkommen · hervorschießen · losbrechen · sprießen  ●  aufbranden (Jubel, Beifall)  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
anbrechen · anfangen · angehen · anlaufen (längere Abläufe) · beginnen · einsetzen · losbrechen · starten (mit)  ●  entbrennen (Streit)  fig. · anheben  geh. · in Gang kommen  ugs. · losgehen  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›losbrechen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›losbrechen‹.

Verwendungsbeispiele für ›losbrechen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn die Stunde gekommen war, dann konnte der Sturm losbrechen. [Apitz, Bruno: Nackt unter Wölfen, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1961 [1958], S. 166]
Nun brach bei ihm der offenbar schon lange verhaltene Grimm gegen Most los. [Bebel, August: Aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1910], S. 4284]
Aber schon bei seinen ersten Worten bricht der Lärm von neuem los. [Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 03.03.1926]
Es tut sich nun aber nicht die Erde auf, und es bricht kein Sturm los. [Die Zeit, 16.11.2009, Nr. 46]
Endlich erschien er, und nun brach der lang zurückgehaltene Sturm auch gewaltig los. [Bismarck, Hedwig von: Erinnerungen aus dem Leben einer 95jährigen. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1910], S. 7216]
Zitationshilfe
„losbrechen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/losbrechen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
losbitten
losbinden
losbeten
losbellen
losbelfern
losbringen
losbröckeln
losbrüllen
losbullern
losbummeln