losfeuern

GrammatikVerb
Worttrennunglos-feu-ern (computergeneriert)
Wortzerlegunglos-feuern

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man erwartet, daß sie nun alle zugleich losfeuern; so ist es schließlich in jedem Western.
Süddeutsche Zeitung, 22.07.1996
Der grausame Trend, wild und rücksichtslos loszufeuern, setzt sich weiter fort.
Bild, 06.03.2000
Pascal will so schnell wie möglich wieder losfeuern - mit Stahlhand.
Bild, 01.04.2004
Durch die geöffneten Ionenkanäle treten Ionen in die Nervenzellen ein, wodurch die Zellen einen Teil ihrer negativen Ladung verlieren und nun leichter losfeuern.
Die Zeit, 06.08.1993, Nr. 32
In militärischem Stakkato-Ton teilte Soldat A mit, er habe praktisch in einem Atemzug "Stop" gerufen und losgefeuert.
Der Spiegel, 19.09.1988
Zitationshilfe
„losfeuern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/losfeuern>, abgerufen am 18.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
losfahren
Loser
Losentscheid
lösen
Lösemittel
losfliegen
losflitzen
losfluchen
losgeben
losgehen