losfliegen

Worttrennunglos-flie-gen (computergeneriert)
Wortzerlegunglos-fliegen
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
sich fliegend in Bewegung setzen; abfliegen
2.
in Richtung auf ein bestimmtes Ziel fliegen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Flugzeug Maschine fliegen gleich landen morgen sofort

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›losfliegen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nachdem also die Erde geformt war, hätten wir gleich am nächsten Tag losfliegen müssen?
Die Zeit, 02.02.1996, Nr. 6
Sie hätten nur ein paar Stunden oder einen Tag früher losfliegen müssen.
Die Welt, 13.09.2001
Gib ihm Flügel und ein bisschen Raum zur Entfaltung, dann fliegst du mit ihm los.
Süddeutsche Zeitung, 15.12.2000
Wenn wir jetzt losflogen, konnten wir es gerade noch schaffen.
Moers, Walter: Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 99
Gegen 13 Uhr fliegt der Gast in Tegel wieder los.
Der Tagesspiegel, 08.12.2002
Zitationshilfe
„losfliegen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/losfliegen>, abgerufen am 23.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
losfeuern
losfahren
Loser
Losentscheid
lösen
losflitzen
losfluchen
losgeben
losgehen
Losglück