losheulen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennunglos-heu-len
Wortzerlegunglos-heulen
eWDG, 1969

Bedeutung

umgangssprachlich zu heulen beginnen
Beispiele:
als es laut zu donnern begann, heulte der Hofhund los
um 12 Uhr mittags heulten alle Sirenen der Stadt los
heftig und laut zu weinen beginnen
Beispiel:
bei jeder Kleinigkeit heulte das Kind gleich los

Thesaurus

Synonymgruppe
anfangen zu weinen · in Tränen ausbrechen · in Weinen ausbrechen · ↗losweinen  ●  das heulende Elend kriegen  ugs. · losheulen  ugs.
Assoziationen
  • (sich die) Augen aus dem Kopf weinen · Rotz und Wasser heulen · Ströme von Tränen vergießen · dicke Tränen vergießen · heiße Tränen vergießen · heiße Tränen weinen · hemmungslos weinen · heulen wie ein Schlosshund · in Tränen aufgelöst sein · in Tränen schwimmen  ●  (die) Tränen laufen jemandem (nur so) übers Gesicht  variabel · (sich die) Augen ausweinen  fig. · (sich) in Tränen auflösen  fig. · alle Schleusen öffnen  fig · bittere Tränen vergießen  veraltend · heftig weinen  Hauptform · in Tränen zerfließen  fig. · hemmungslos losheulen  ugs.
  • Tränen vergießen · ↗jammern · ↗schluchzen · ↗schreien (Baby) · ↗weinen (vor) · ↗wimmern  ●  ↗weinen (über)  Hauptform · (sich) ein Tränchen verdrücken  ugs. · ↗barmen  geh., poetisch · ↗bläken  ugs., abwertend, regional · das heulende Elend haben  ugs. · ↗flennen  ugs., regional · ↗greinen  ugs. · heulen  ugs. · leise weinend (in der Ecke)  ugs., floskelhaft · ↗plieren  ugs. · ↗plinsen  ugs., norddeutsch · ↗plärren  ugs., abwertend, regional

Typische Verbindungen
computergeneriert

Alarmanlage Sirene als gleich hemmungslos heulen plötzlich sofort

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›losheulen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die fallen hin, zugegebenermaßen nicht von so hoch oben, weil sie eben naturgemäß noch kleiner sind, und die heulen los!
Süddeutsche Zeitung, 16.04.1996
Plötzlich muß sie losheulen wie ein wieder mal verprügeltes Kind.
Die Zeit, 28.02.1992, Nr. 10
Als ich versprach, in ein paar Wochen wiederzukommen, heulte sie los.
Schulze, Ingo: Neue Leben, Berlin: Berlin Verlag 2005, S. 895
Wenn er die Stimme hört, heult er wieder laut los.
Canetti, Elias: Die Blendung, München: Hanser 1994 [1935], S. 457
Lisa heulte auf einmal los und fiel ihrer Freundin um den Hals.
Jentzsch, Kerstin: Seit die Götter ratlos sind, München: Heyne 1999 [1994], S. 99
Zitationshilfe
„losheulen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/losheulen>, abgerufen am 16.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
loshetzen
loshauen
loshämmern
loshalten
loshaken
loshopsen
Loskauf
loskaufen
losketteln
losketten