lunar

Worttrennunglu-nar
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Astronomie, Raumfahrt den Mond betreffend, von ihm ausgehend, zu ihm gehörend

Typische Verbindungen
computergeneriert

Südpol solar

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›lunar‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Anno 1969 fürchtete man noch, die Astronauten könnten sich irgendwelche gefährlichen lunaren Keime eingefangen haben.
Die Zeit, 16.03.2000, Nr. 12
Völlig unerwartet fanden sie dabei auch eine Erklärung, wie sich die lunaren Hochländer gebildet haben könnten.
o. A.: Aus Trümmern geboren. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1999 [1998]
Hier ist für späte Heimkehrer der lunare Zauber und dessen heilende Wirkung immer schon spürbar gewesen.
Süddeutsche Zeitung, 12.08.1996
Unter lunarem Einfluß würde der undurchsichtige Häftling auf 5 vielleicht auspacken.
Degenhardt, Franz Josef: Die Abholzung, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1985], S. 12
Dazu kam die andere Aufgabe, diese lunaren Monate mit dem Sonnenjahr auszugleichen.
Heuß, Alfred: Hellas. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 28460
Zitationshilfe
„lunar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/lunar>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lunapark
Luna
Lumpigkeit
lumpig
Lumperei
Lunarium
Lunarorbit
Lunatiker
Lunation
lunatisch