lupfen

Grammatik Verb · lupft, lupfte, hat gelupft
Worttrennung lup-fen
Wortbildung  mit ›lupfen‹ als Erstglied: ↗Lupfer

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. [landschaftlich] ⟨jmd. lupft etw.⟩ leicht anheben, ein wenig hochheben, lüften; heben, nach oben bewegen
  2. 2. [Fußball] ⟨einen Ball lupfen⟩
Wahrig und DWDS

Bedeutungen

1.
landschaftlich jmd. lupft etw.leicht anheben, ein wenig hochheben, lüften; heben (1), nach oben bewegen
Synonym zu lüpfen
Kollokationen:
mit Akkusativobjekt: den Hut, einen Deckel lupfen
Beispiele:
Die Alten lupfen den Hut und grüßen freundlich. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 09.07.1998]
»Die Ente wurde vorher abgebraten, die muss rasten«, erläutert B[…] und lupft die Knödel aus der Pfanne. [Der Standard, 23.11.2011]
Sobald der Fuß vom Gaspedal gelupft wird, wechselt die Automatik in den Freilauf […]. [Der Spiegel, 02.12.2010 (online)]
Unverändert erhalten ist die regionale Besonderheit, dass nahezu alle Verben auf »‑e« enden, also gluggle (trinken) oder lupfe (heben). [Der Standard, 23.01.2007]
Die Vietnamesin im Dorfladen lupft den Deckel des großen Einmachglases[…]. [Berliner Zeitung, 10.12.2005]
Dieser Mann im Frack lupfte die linke Augenbraue wie ein Portier im »Adlon«, dem ein Gast auf den Tresen niest. [Süddeutsche Zeitung, 19.08.2003]
übertragen Wen aber meint diese Neue Mitte [der SPD][…]? Schröder lupfte in seiner Leipziger Rede nur ganz kurz den Schleier[…]. [Die Zeit, 23.04.1998]
2.
Fußball
Phrasem:
einen Ball lupfen (= in einem leichten Bogen über einen Gegenspieler, meist den Torwart, hinweg (ins Tor) schießen)
Beispiele:
In der 52. Minute lupfte Stefan Aigner nach einer tollen Kombination den Ball über Adler hinweg zum 3:1 ins Tor. [Der Spiegel, 16.09.2012 (online)]
Nach einem langen Pass lupfte Adlung den Ball mit viel Gefühl über den Torwart hinweg in die Maschen. [Die Zeit, 21.04.2011 (online)]
Der Brasilianer lupfte gefühlvoll den Ball über den Torhüter. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 17.09.2001]

letzte Änderung:

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

lüpfen · lupfen
lüpfen lupfen Vb. ‘in die Höhe heben, an-, aufheben’, auch mhd. lupfen, lüpfen. Herkunft unbekannt.

Thesaurus

Synonymgruppe

Typische Verbindungen zu ›lupfen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›lupfen‹.

Zitationshilfe
„lupfen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/lupfen>, abgerufen am 07.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lupf
Luperkalien
lupenrein
Lupe
Lupanar
Lupfer
Lupine
Lupinose
lupös
Luppe