luziferisch

Grammatik Adjektiv
Worttrennung lu-zi-fe-risch
Wortzerlegung Luzifer-isch
eWDG

Bedeutung

wie der Teufel Luzifer, teuflisch
Beispiele:
die luziferische Schlange
etw. mit luziferischer Genugtuung feststellen

Verwendungsbeispiele für ›luziferisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch die von Mao arrangierten „Anklageversammlungen“ bedeuten immer neue luziferische Triumphe.
Die Zeit, 27.11.1964, Nr. 48
In der Sprache der Verwaltung heißt so etwas nun nicht etwa luziferisches Vorgehen, sondern Gesamtschuldnerschaft.
Süddeutsche Zeitung, 07.08.1995
Und sie sind auch nicht der abermalige Ausdruck der blonden Bestie, des ewigen Deutschen mit seinem luziferischen Machtwillen.
Der Spiegel, 14.12.1992
Während das Volk Hahnenfüße vertilgt, schwelgt das luziferische Ehepaar in seinen Palästen mit eigenen Vorkostern.
Die Welt, 11.12.2000
Eine solche Verwechslung des luziferischen Revolutionsgedankens mit der Generalrevolte aller schlechten Instinkte, sagte er, sei beklagenswert.
Mann, Thomas: Der Zauberberg, Gütersloh: Bertelsmann 1998 [1924], S. 673
Zitationshilfe
„luziferisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/luziferisch>, abgerufen am 03.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Luzifer
Luzidität
luzid
Luzerne
Luxusyacht
Luzimeter
LVA
lx
Lyase
Lycra