Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

mädchenhaft

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung mäd-chen-haft
Wortzerlegung Mädchen -haft
eWDG

Bedeutung

wie ein Mädchen
Beispiele:
eine mädchenhafte Gestalt
ein mädchenhaft aussehender Junge
ein mädchenhaftes Gesicht, mädchenhafter Mund
mädchenhafte Anmut
eine Gestalt von mädchenhafter Schlankheit
ein mädchenhaftes (= sehr jugendliches) Kostüm, Kleid

Thesaurus

Synonymgruppe
jungenhaft · kindlich · knabenhaft · minderjährig · mädchenhaft · teeniehaft  ●  kindhaft  selten · teeniemäßig  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›mädchenhaft‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›mädchenhaft‹.

Verwendungsbeispiele für ›mädchenhaft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er wurde doch tatsächlich auf eine fast mädchenhafte Weise rot. [Kopetzky, Steffen: Grand Tour, Frankfurt am Main: Eichborn 2002, S. 177]
Die Hände hat sie zwischen die Beine gesteckt, mädchenhaft, introvertiert, vorsichtig. [Süddeutsche Zeitung, 28.05.2004]
Sie ist nicht glamourös, eher mädchenhaft, mehr klein als groß. [Süddeutsche Zeitung, 02.03.2002]
Und eine alte Frau, mädchenhaft zierlich noch, mit grau‑grünen Augen, trägt die letzten roten Rosen aus dem Garten an ein Grab. [Bild, 08.08.2005]
Vor mir steht eine mädchenhaft junge Frau, die Haare kess zum Zopf hochgesteckt. [Bild, 07.11.2001]
Zitationshilfe
„mädchenhaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/m%C3%A4dchenhaft>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
mächtig
mäandrisch
mäandern

mäeutisch
mäh
mähen
mählich
mähnenartig