Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

mählich

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung mäh-lich
Wortbildung  mit ›mählich‹ als Letztglied: allmählich
eWDG

Bedeutung

veraltet allmählich
Beispiele:
ein mählicher Übergang, Wechsel
mählich ging die Sonne drüben hinter den Bäumen nieder [ G. HermannKubinke214]
Die Straße … stieg mählich an [ BronnenDeutschland12]

Thesaurus

Synonymgruppe
allmählich · graduell · langsam aber stetig · mit der Zeit · nach und nach · ratenweise · schrittweise · sukzessiv · sukzessive · zögernd  ●  peu à peu  franz. · langsam aber sicher  ugs. · langsam langsam  ugs. · mählich  geh., veraltend · zizerlweis  ugs., österr., bayr.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›mählich‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›mählich‹.

Verwendungsbeispiele für ›mählich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nachdem ein Sport hierzulande Eingang gefunden hatte, breitete er sich mählich aus. [Die Zeit, 04.06.1965, Nr. 23]
Gleichzeitig baut China seine wirtschaftliche und politische Macht in der Region mählich, aber gezielt aus. [Süddeutsche Zeitung, 15.01.2002]
Die neue Generation, die sich da mählich formiert, braucht natürlich einen Namen. [Die Zeit, 16.09.1994, Nr. 38]
Infolge Entfaltung des Schrifttums blühte die deutsche Sprache mählich empor. [Reimann, Hans: Vergnügliches Handbuch der Deutschen Sprache, Düsseldorf: Econ-Verl. 1964 [1931], S. 166]
Zum Zeitpunkt des Erzählens sind die Jungen schon erwachsene Männer mit mählich ergrauendem Haar. [Die Zeit, 26.05.2004, Nr. 22]
Zitationshilfe
„mählich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/m%C3%A4hlich>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
mähen
mäh
mäeutisch
mädchenhaft
mächtig
mähnenartig
mähnig
mäkelig
mäkeln
mäkelsüchtig