möglichst

Grammatik Adverb
Aussprache  [ˈmøːklɪçst]
Worttrennung mög-lichst
Grundformmöglich
Wortbildung  mit ›möglichst‹ als Letztglied: baldmöglichst
eWDG

Bedeutungen

1.
nach Möglichkeit
a)
so viel wie nur immer möglich
Beispiele:
er wollte sich möglichst zurückhalten, anstrengen
sie soll möglichst geschont werden
b)
möglichst wenig, vielso wenig, viel wie (nur) möglich
Beispiele:
er wollte möglichst wenig reden, möglichst viel reisen
er versprach, möglichst bald, früh, rasch zu kommen
wir sollen uns möglichst kurz fassen
papierdeutschetw. mit möglichst großer, möglichster Sorgfalt erledigen (= etw. so sorgfältig wie möglich erledigen)
c)
wenn es möglich, ausführbar ist
Beispiele:
er will möglichst schon abends abfahren
macht bitte möglichst keinen Lärm!
2.
sein Möglichstes versuchenalles, was jmdm. möglich ist, wozu jmd. in der Lage ist
Beispiele:
er tut sein Möglichstes
wir haben für ihn unser Möglichstes getan
ich will, werde mein Möglichstes tun
Dieses Wort ist Teil des Wortschatzes für das Goethe-Zertifikat B1.

Thesaurus

Synonymgruppe
am besten · lieber · möglichst · nach Möglichkeit  ●  besser  ugs. · tunlichst  geh.
Synonymgruppe
egal wie wenig wahrscheinlich (etwas) ist · falls irgend möglich · möglichst · sei es (auch) noch so unwahrscheinlich · sofern (auch) nur die leiseste Chance besteht · und sei es noch so unwahrscheinlich · wenn auch nur die leiseste Möglichkeit besteht  ●  wenn irgend möglich  geh.

Typische Verbindungen zu ›möglichst‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›möglichst‹.

Verwendungsbeispiele für ›möglichst‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Sinn war schnellste, möglichste und zweckmäßigste Verarbeitung dort, wo sie möglich war. [o. A.: Einundachtzigster Tag. Donnerstag, 14. März 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 1829]
Es ist dies mit Rücksicht auf möglichste Einschränkung der Ausgaben angeordnet worden. [Naumburger Kreisblatt für Stadt und Kreis Naumburg, 26.03.1911]
Ich fühle ihn schon in mir, mild, ernst, rein, keusch und edel, nur aufwärts strebend zur irdisch möglichsten Vollkommenheit. [May, Karl: Winnetou IV, Berlin: Neues Leben 1993 [1910], S. 359]
Es handelt sich doch nur um dasselbe Ziel der möglichsten persönlichen Vollkommenheit auf zwei verschiedenen, eigentlich aber zusammengehörenden und faktisch auch zusammenfallenden Wegen. [Baudissin, Wolf von u. Baudissin, Eva von: Spemanns goldenes Buch der Sitte. In: Zillig, Werner (Hg.), Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1901], S. 20416]
Den das Leben des Blattes erhaltenden Inserenten wird das möglichste Entgegenkommen garantiert. [Die Fackel [Elektronische Ressource], 2002 [1900]]
Zitationshilfe
„möglichst“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/m%C3%B6glichst>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
möglicherweise
möglichenfalls
möglich
mögen
möchtegern-
mölen
möllern
mölsch
mönchisch
möpseln