mühsam

Grammatik Adjektiv
Aussprache  [ˈmyːzaːm]
Worttrennung müh-sam
Wortzerlegung Mühe -sam
Wortbildung  mit ›mühsam‹ als Erstglied: Mühsamkeit
eWDG

Bedeutung

Mühe bereitend, beschwerlich
Beispiele:
diese Arbeit ist mir zu mühsam
eine mühsame Berechnung
in mühsamer Kleinarbeit hatte er das Beweismaterial zusammengestellt
gezwungen
Beispiele:
ein mühsames Lächeln
sie … lächelte ihn mit einer etwas mühsamen Freundlichkeit an [ HesseGlasperlensp.6,525]
mit Mühe, Anstrengung
Beispiele:
sich, seine Wut nur mühsam beherrschen (können)
nur mühsam seiner Erregung Herr werden
eine Schrift mühsam entziffern
sich [Dativ] mühsam einen Weg durch das Dickicht bahnen, eine neue Existenz aufbauen
mühsam verdientes Geld
Mühsam wälzten die Männer die gewaltigen Blöcke [die Felsen] fort [ Feuchtw.Jefta14]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

mühen · Mühe · mühsam · Mühsal · mühselig · Mühseligkeit
mühen Vb. ‘sich anstrengen, plagen’, ahd. muoen (8. Jh.), mhd. müejen, müewen, müen ‘beschweren, quälen, bekümmern, verdrießen, sich bemühen’, mnd. mȫyen, mnl. moeyen, mōyen, nl. moeien, afries. mōja ‘belästigen, bemühen’ (germ. *mōjan), vgl. auch got. afmauiþs Part. Prät. ‘ermüdet’. Verwandt sind die unter müde (s. d.) genannten Formen. Außergerm. sind vergleichbar russ. (derb) májat’ (маять) ‘ermüden, erschöpfen, plagen’ und mit l-Suffix lat. mōlēs ‘Last, Masse’, mōlīrī ‘mit Anstrengung in Bewegung setzen’, wahrscheinlich auch griech. mṓlos (μῶλος) ‘Kampf(getümmel)’ (ursprünglich wohl ‘Mühe, Anstrengung’), so daß von einer Wurzel ie. *mō- ‘sich mühen’ ausgegangen werden kann, die möglicherweise identisch ist mit der unter Mut (s. d.) genannten Wurzel ie. *mē-, *mō-, *mə- ‘heftigen und kräftigen Willens sein, heftig streben’. Mühe f. ‘Anstrengung, Last, Aufwand’, ahd. muo(h)ī (um 1000), mhd. müeje, müe ‘Beschwerde, Last, Not, Bekümmernis, Verdruß’. mühsam Adj. ‘voller Mühe, beschwerlich, anstrengend’ (16. Jh.); vgl. mhd. müelich. Mühsal f. ‘Plage, Anstrengung’, ahd. muosal n. (11. Jh.), mhd. müejesal, müesal f. n., auch ‘Last, Verdruß’; dazu mühselig Adj. ‘beschwerlich, anstrengend’, mhd. müejesalic, müesalic; Mühseligkeit f. (16. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
anspruchsvoll · anstrengend · aufwendig · aufwändig · belastend · fordernd · mühsam · mühselig · schwierig · strapaziös · voll Plackerei  ●  beschwerlich  geh. · heavy  ugs., engl.
Synonymgruppe
ausgedehnt · enervierend (langsam) · ganz allmählich · geraume Zeit dauernd · langatmig · lange Zeit dauernd · lange dauernd · langwierig · mühsam · nervtötend · quälend · schleppend · umständlich · viel Zeit kostend · weitläufig · zeitraubend  ●  harzig  schweiz.
Assoziationen
  • (nur) millimeterweise · im Schritttempo · in Zeitlupe · quälend langsam · schleichend · schleppend  ●  im Schneckentempo  übertreibend · im Zeitlupentempo  übertreibend · sehr langsam  Hauptform · (etwas) kommt so langsam wie beim Ochsen die Milch  ugs., scherzhaft · im Schleichtempo  ugs. · im Schnarchgang  ugs., fig., negativ
  • bedächtig · geruhsam · in langsamem Tempo · in mäßigem Tempo · langsam · ruhig
Synonymgruppe
anstrengend · auszehrend · beschwerlich · hart · kraftraubend · kraftzehrend · kräftezehrend · mit Mühe verbunden · mühevoll · mühsam · mühselig · schlauchend · schweißtreibend · schwer · strapaziös  ●  (eine) Herausforderung  verhüllend · kein Sonntagsspaziergang  ugs., fig. · kein Zuckerlecken  ugs., fig. · kein Zuckerschlecken  ugs., fig.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • (das Leben ist) kein Kindergeburtstag  fig. · (das Leben ist) kein Ponyhof  fig. · (das ist hier) kein 'Wünsch dir was'  fig. · (wir sind hier) nicht bei 'Wünsch dir was'  fig. · kein Wunschkonzert  fig. · Das Leben ist hart.  ugs., auch ironisch, Gemeinplatz
  • da kommt was auf uns zu · das wird kein Sonntagsspaziergang · mach dich auf was gefasst

Typische Verbindungen zu ›mühsam‹ (berechnet)

Geschäft Handarbeit Kleinarbeit Prozeß Suche Unterfangen Weg abringen aufbauen aufgebaut ausgehandelt bahnen erarbeiten erarbeitet erkämpfen erkämpft erlernen erreicht errungen erworben erzielt kaschieren nur quälen ringen schleppen unterdrücken unterdrückt zusammensuchen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›mühsam‹.

Verwendungsbeispiele für ›mühsam‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch es erwies sich als äußerst mühsam, den neuen Kurs dann auch durchzusetzen. [Brandt, Willy: Erinnerungen, Berlin: Ullstein 1997 [1989], S. 140]
So traten bei den mühsam gezähmten Tieren unerwartet viel Verluste auf. [Grzimek, Bernhard: Kein Platz für wilde Tiere, Köln: Lingen [1973] [1954], S. 170]
Nur mühsam konnte er sich in den nächsten Jahren noch als Sänger behaupten. [Kahl, Willi: Devrient. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1954], S. 25489]
Nur mühsam ließen sich die so gewonnenen Details zu lebensvollen Kompositionen zusammenfügen. [o. A.: Lexikon der Kunst - S. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 34509]
Das Heroin hat er sich mühsam beschafft, ist dafür herumgerannt. [Die Zeit, 19.11.1998, Nr. 48]
Zitationshilfe
„mühsam“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/m%C3%BChsam>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
mühevoll
mühen
mühelos
müffen
müffeln
mühselig
müllen
müllern
mümmeln
mündelsicher