mürrisch

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungmür-risch
Wortbildung mit ›mürrisch‹ als Erstglied: ↗Mürrischkeit
eWDG, 1974

Bedeutung

verdrießlich, missmutig, schlecht gelaunt
Beispiele:
ein mürrischer Mensch, Alter
er hat ein mürrisches Wesen
mürrisch blicken
eine mürrische Antwort geben
Abends kam er ... nach Haus, abgehetzt, sorgenvoll, mürrisch [PolenzBüttnerbauer1,328]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

murren · mürrisch
murren Vb. ‘brummen, seine Unzufriedenheit äußern’ (15. Jh.), mnd. murren ‘summen, brummen’, mnl. morren ‘knurren, schelten’, anord. murra ‘brummen, murmeln’, schwed. morra stellen sich zu den unter ↗murmeln behandelten Verben (s. d.) und sind wie diese lautnachahmenden Ursprungs. Aus der Bedeutung ‘(mit einem dumpfen Laut) brummen, knurren’ entwickelt sich ‘(mit dumpf, verhalten gesprochenen Worten) Unzufriedenheit ausdrücken’. mürrisch Adj. ‘unwirsch, unzufrieden, verdrießlich’ (16. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
mürrisch · nicht nett · ↗unfreundlich · ↗unterkühlt  ●  ↗garstig  ugs. · kurz angebunden  ugs. · ↗muffelig  ugs. · ↗mufflig  ugs. · ↗pampig  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
bärbeißig · ↗grantig · ↗griesgrämig · ↗knurrig · ↗launisch · ↗missgelaunt · ↗missgestimmt · ↗misslaunig · ↗missmutig · ↗missvergnügt · mit sich im Hader · mit sich und der Welt im Unreinen · mürrisch · nicht zu Späßen aufgelegt · nicht zu(m) Scherzen aufgelegt · ↗unausstehlich · ↗unleidlich · ↗unwillig · ↗unwirsch · ↗unzufrieden · ↗verdrießlich · ↗verdrossen · ↗übellaunig  ●  ↗schlecht gelaunt  Hauptform · (Gesicht) wie sieben Tage Regenwetter  ugs. · (sich selbst) nicht leiden können  ugs., scherzhaft-ironisch, fig. · ↗brummig  ugs. · ↗dysphorisch  fachspr., medizinisch · ↗gereizt  ugs. · grummelig  ugs. · kann sich selbst nicht leiden  ugs. · ↗miesepetrig  ugs. · ↗muffelig  ugs. · ↗sauertöpfisch  ugs. · schlecht drauf  ugs. · schlechte Stimmung verbreitend  ugs. · ↗ungemütlich  ugs. · ↗ungenießbar  ugs. · ↗ungnädig  ugs., ironisch
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Busfahrer Einzelgänger Gesicht Gesichtsausdruck Greis Hausmeister Kellner Mammut Miene abweisend beleidigt blickend dreinblicken dreinblickend dreinschauen dreinschauend einsilbig gelangweilt gereizt knurren mißgelaunt mißtrauisch schweigsam stapfen unausgeschlafen unfreundlich unzufrieden verschlossen widerwillig wortkarg

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›mürrisch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der mürrische alte Bauer, der dort wohnte, war ihr einziger Nachbar.
Funke, Cornelia: Tintenherz, Hamburg: Cecilie Dressler Verlag 2003, S. 21
Sonst eher mürrisch, schildert er die nicht einfache Phase sentimental.
Der Tagesspiegel, 06.07.2001
Mürrisch lässt sich leichter ertragen, was nicht zu ändern ist, glauben sie.
Die Welt, 13.12.1999
Es ist unhöflich, nur ein paar mürrische Worte zu murmeln.
Giesder, Gabriele: Gutes Benehmen, Düsseldorf: Econ-Taschenbuch-Verl. 1991 [1986], S. 55
Falls andere Freier draußen gewartet hatten, waren sie inzwischen mürrisch von dannen gezogen.
Nadolny, Sten: Die Entdeckung der Langsamkeit, München: Piper 1983, S. 113
Zitationshilfe
„mürrisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/mürrisch>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
murren
Murmeltier
murmeln
Murmellaut
Murmelbahn
Mürrischkeit
Murrkopf
murrköpfig
Mus
Musa