Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

magisch

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung ma-gisch
Wortzerlegung Magie -isch
Herkunft zu gleichbedeutend magikósgriech (μαγικός)
eWDG

Bedeutungen

1.
auf Magie beruhend
Beispiele:
eine magische Zauberformel, Handlung
ein magisches Zeichen
ein magisches Quadrat (= Quadrat, das schachbrettartig in Felder mit Zahlen geteilt ist, deren Summe waagerecht oder senkrecht gleich ist)
Rundfunkdas magische Auge (= Elektronenröhre, die die Stärke des Empfangs sichtbar macht)
er besaß eine fast magisch anmutende Kraft
ein magischer (= die Magie beherrschender) Zauberer
Es hieß … daß sie über magische und hexerische Kräfte verfügten [ CramerKonzessionen213]
2.
zauberisch, geheimnisvoll
Beispiele:
das magische Licht des Vollmonds
eine magische Beleuchtung
magisches Dunkel
etw. ist magisch beleuchtet, glänzt magisch
jmd., etw. übt eine magische Anziehungskraft, Wirkung auf jmdn. aus
das Bild zog magisch alle Blicke auf sich
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Magier · Magie · magisch
Magier m. ‘Beschwörer, Zauberer’. Lat. magus, griech. mágos (μάγος) bezeichnet ein Mitglied der medischen Priesterkaste, dann den ‘Traumdeuter, Zauberer, Betrüger’. Zugrunde liegt apers. Magus, der Name eines Volksstammes mit priesterlichen Obliegenheiten. Im 16. Jh. wird Magus ‘Zauberer’ ins Dt. aufgenommen (mit lat. Flexion bzw. Endung noch im 19. Jh.). Daneben wird der Plural lat. magī zu Magier eingedeutscht und daraus ein neuer, gleichlautender Singular gebildet (Ende 18. Jh.). – Magie f. ‘Beschwörung geheimnisvoller Kräfte, Zauberkunst’, Entlehnung (16. Jh.) von lat. magīa, griech. magé͞ia, magía (μαγεία, μαγία) ‘Lehre der Magier, Zauberei’. magisch Adj. ‘die Magie betreffend, unwiderstehlich, geheimnisvoll’ (16. Jh.), lat. magicus, griech. magikós (μαγικός).

Thesaurus

Synonymgruppe
bezaubernd · fantastisch · inspirierend · magisch · phantastisch
Synonymgruppe
fantastisch · fantasy-artig · magisch · märchenhaft · märchenhafte Züge haben(d) · phantastisch · wie in einem Märchen · wie in einer Fantasy-Story
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›magisch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›magisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›magisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er schien die Kunst der Definition zu einer magischen Disziplin entwickelt zu haben. [Morgner, Irmtraud: Rumba auf einen Herbst, Hamburg u. a.: Luchterhand 1992 [1965], S. 49]
Die erwachende magische Kunst kehrte alsbald den Sinn dieser Formen um. [Spengler, Oswald: Der Untergang des Abendlandes, München: Beck 1929 [1918], S. 420]
Als ich wiederkam, war das Haus da, das war magisch. [Die Zeit, 10.02.2000, Nr. 7]
Was hat man uns nicht alles vorausgesagt für das magische Jahr 2000! [Die Zeit, 22.12.1999, Nr. 52]
Je näher man dem "magischen Datum 1990" kam, um so schneller sei gebaut, um so mehr aber auch umgeplant worden. [Die Zeit, 18.02.1999, Nr. 8]
Zitationshilfe
„magisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/magisch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
maggiore
magersüchtig
mager
magenstärkend
magenleidend
magmatisch
magna cum laude
magnetisch
magnetisierbar
magnetisieren