Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

magmatisch

Grammatik Adjektiv
Worttrennung mag-ma-tisch
GrundformMagma
Wortbildung  mit ›magmatisch‹ als Letztglied: perimagmatisch
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

a)
aus dem Magma kommend
b)
aus Magma entstanden

Typische Verbindungen zu ›magmatisch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›magmatisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›magmatisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Den einstigen Witz der invertierten Popularkultur haben sie allerdings zugunsten magmatischer Bedeutungsschwere aufgegeben. [Süddeutsche Zeitung, 08.07.1999]
Jetzt wird dort versucht, die magmatische Wärme als Energiequelle zu nutzen. [Die Zeit, 04.02.2013, Nr. 05]
Der Vulkanismus erklärte demgegenüber die Entstehung wesentlicher Gesteinsformationen der Erdoberfläche durch magmatische Vorgänge im Erdinneren. [Süddeutsche Zeitung, 25.02.2002]
Unter Isostasie versteht man das Druckgleichgewicht oder das Schwimmen der festen Erdrinde auf einer magmatischen, schwereren Unterlage. [Wegener, Alfred: Die Entstehung der Kontinente und Ozeane, Braunschweig: Vieweg 1915, S. 6]
Als magmatisches Reservoir vermuten die Planetologen verschiedene Schichten aus festem und flüssigem Schwefel und Schwefelverbindungen. [o. A.: Mondschein über Jupiter. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1998 [1997]]
Zitationshilfe
„magmatisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/magmatisch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
magisch
maggiore
magersüchtig
mager
magenstärkend
magna cum laude
magnetisch
magnetisierbar
magnetisieren
magnifik