manövrierunfähig

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungma-nö-vrier-un-fä-hig · ma-növ-rier-un-fä-hig
Wortzerlegungmanövrierenunfähig
eWDG, 1974

Bedeutung

Gegenwort zu manövrierfähig

Typische Verbindungen
computergeneriert

Boot Frachter Schiff Tanker U-Boot Wasserfahrzeug Yacht treiben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›manövrierunfähig‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mehr als eine halbe Stunde lang treibt die MS Bremen manövrierunfähig in der tosenden See.
Süddeutsche Zeitung, 01.10.2002
Bei den zehn abgeschleppten manövrierunfähigen Booten handelte es sich dagegen zumeist um Motorboote.
Die Welt, 18.05.1999
Nach dem Brand war das Kreuzfahrtschiff manövrierunfähig und musste geschleppt werden.
Die Zeit, 01.03.2012 (online)
Das Schiff wurde in Brand gesetzt und blieb manövrierunfähig liegen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1942]
Minuten später tauchte ein zweiter Flugkörper am Horizont auf, schlug in den Maschinenraum ein und machte das Kriegsschiff manövrierunfähig.
Der Spiegel, 12.10.1981
Zitationshilfe
„manövrierunfähig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/manövrierunfähig>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Manövriermasse
Manövrierfähigkeit
manövrierfähig
manövrieren
Manöverschaden
Manpower
Manque
Manquement
Mansard-Dach
Mansarddach