manipulativ

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungma-ni-pu-la-tiv (computergeneriert)

Typische Verbindungen zu ›manipulativ‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Absicht Berichterstattung Charakter Eingriff Fähigkeit Gebrauch Geschick Kraft Macht Methode Potential Praktik Strategie Technikum Trick Umgang Vorgehen Zugriff Zwecke demonstrativ höchst

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›manipulativ‹.

Verwendungsbeispiele für ›manipulativ‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein bewegender Film, der angeblich nicht manipulativ ist, ist nur ein besonders manipulativer Film, das ist ja wohl klar.
Süddeutsche Zeitung, 28.09.2000
Deren durchschlagenden Erfolg halten sie für das Resultat eines planvollen manipulativen Vorgehens der Linken.
Die Zeit, 26.11.2003, Nr. 48
Anmaßung zeige sich denn auch in seinen oft unerträglich autoritären und manipulativen »Sokrates«-Dialogen.
Nadolny, Sten: Selim oder Die Gabe der Rede, München: Piper 1997 [1990], S. 311
Rousseaus Demokratie der nichtöffentlichen Meinung postuliert am Ende die manipulative Gewaltausübung.
Habermas, Jürgen: Strukturwandel der Öffentlichkeit, Neuwied: Luchterhand 1965 [1962], S. 104
Eine in diesem analytischen Rahmen operierende Wirtschaftspolitik nimmt konsequenterweise den Charakter des »Motivationsmanagements« an, also einer Steuerung des ökonomischen Prozesses durch Erwartungsbildung und manipulative »Meinungspflege«.
Offe, Claus: Strukturprobleme des kapitalistischen Staates, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1972, S. 105
Zitationshilfe
„manipulativ“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/manipulativ>, abgerufen am 22.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Manipulationsverdacht
Manipulationsgebühr
Manipulation
Manipulant
Manipel
Manipulator
manipulatorisch
manipulierbar
Manipulierbarkeit
manipulieren