marginalisieren

GrammatikVerb · marginalisiert, marginalisierte, hat marginalisiert
Aussprache [ˌmaʁginaliˈziːʀən]
Worttrennungmar-gi-na-li-sie-ren
Wortzerlegungmarginal-isieren
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2019

Bedeutungen

1.
einen Text mit einer Randbemerkung, einer Marginalie versehen
Beispiel:
Es gibt 132 erhaltene Exemplare der neun Ausgaben [der »Geschichtsklitterung« von Fischart] bis 1631. Wieviele davon marginalisiert sind, ließe sich durch eine Bibliotheksumfrage ermitteln. [Seelbach, Ulrich, Ludus lectoris. Heidelberg: Universitätsverlag C. Winter 2000, S. 286]
2.
übertragen an den Rand, in die Bedeutungslosigkeit drängen; zu einer Nebensache machen
  etw. klein machen, verringern
Quelle: DWDS, 2019
Beispiele:
Sie [Nomaden] sind darauf angewiesen, mit ihren Herden umherziehen zu können, auf der Suche nach Wasser und besseren Weiden. Doch ihre Wandermöglichkeiten werden immer mehr eingeschränkt. Durch die jahrzehntelange Vernachlässigung der ländlichen Räume wurden die Menschen[…] zunehmend marginalisiert. [Die Zeit, 14.09.2011, Nr. 37]
Die Nato habe im Juni beschlossen, nicht nur irakische Polizei im Ausland auszubilden, sondern auch eine Rolle im Irak zu spielen. Jetzt bestünden gute Chancen, den Terror im Land allmählich zu marginalisieren. [Der Tagesspiegel, 31.07.2004]
Ich persönlich wünsche mir – und sicher auch viele Leute im Haus -, dass die »Taz« nicht marginalisiert wird, nicht schrumpft und ihre publizistische Bedeutung verliert. [Berliner Zeitung, 14.09.2000]
Der Kanal NTW des Tycoons Wladimir Gussinskij hingegen versucht Jelzin zu marginalisieren. Der Präsident kommt in den politischen Sendungen kaum vor[…]. [Die Zeit, 03.09.1998, Nr. 37]
Wie können wir dafür sorgen, daß die ärmsten Länder durch die Globalisierung nicht völlig marginalisiert werden? [Die Zeit, 19.03.1998, Nr. 13]
Kein Schriftstück wird in der öffentlichen Auseinandersetzung um die Sympathisanten [der Terrororganisation RAF] so oft zitiert wie sein [»Mescaleros«] zynischer »Nachruf« auf [den früheren Genreralbundesanwalt] Buback[…]. Er hat eine unmenschliche Sprache und ist von Haß erfüllt. Die Würde des Menschen wird marginalisiert, verkleinert. [Der Spiegel, 03.10.1977, Nr. 41]
3.
jmd. marginalisiert jmdn., etw.etwas in täuschender Absicht als unwesentlich darstellen; etwas verniedlichen
Beispiele:
Schon im nächsten Jahr werden laut Etatplan 25 Millionen Euro weniger an München ausgezahlt werden. […] Die Absprache, den Transrapid gemeinsam auf die Schwebebahn zu hieven, ist in Gefahr. Berlin versucht die Schnellbahn zum Regionalverkehrsprojekt zu marginalisieren und so dem Freistaat die Verantwortung für die Finanzierung allein aufzubürden. [Welt am Sonntag, 04.07.2004]
Achtung, wenn unaufgefordert angerufen wird und besonders hohe Renditen in Aussicht gestellt werden, das Risiko gleichzeitig marginalisiert wird; der Anbieter im Ausland sitzt und dorthin Geld überwiesen werden soll oder Vermittler Verfügungsberechtigung über Anlegerkonten verlangen[…]. [Der Standard, 11.12.2003]
Die Befürworter einer Rekonstruktion [des Berliner Stadtschlosses] verfolgen eine neue Strategie: Sie marginalisieren das Projekt. Auf sechs Millionen Quadratmetern Baufläche sei in den letzten zehn Jahren in Berlin moderne Architektur entstanden – ob man da nicht ein klitzekleines Schlösschen aufbauen dürfe? [Süddeutsche Zeitung, 26.01.2001]
Erstens müßte er [ein möglicher Premierminister] das Unterhaus bagatellisieren. Das könnte er erreichen, indem er es zu einer bloßen Nebensache macht, die für die Regierungsgeschäfte ohne Bedeutung ist. Zweitens müßte er den Staatsdienst marginalisieren, indem er die Berater auf jeder Verwaltungsebene durch Parteifanatiker ersetzt und diese »Sonder-« oder »politische« Berater nennt. [Die Zeit, 28.05.1998, Nr. 23]
4.
jmd. marginalisiert jmdn.als Randgruppe stigmatisieren, mit dem Stigma (1) der Randgruppe versehen
Beispiele:
[…] 90 Prozent der Aids-Patienten in Osteuropa gehören stigmatisierten, marginalisierten Gruppen an, die nicht gehört werden und keinen Zugang zum Gesundheitssystem haben. [www.deutschlandfunk.de, 24.02.2004]
Schon der Titel [»Hard Core«] verwies auf die – zumal aus Frauenmund – krasse Deutlichkeit, mit der die Rapperin [Lil Kim] Pornografisches zum besten gab: Das war neu und laut und originell und verleitete nicht wenige Rezensenten dazu, Kim zur Vertreterin eines leicht verqueren, aber aus politischen Gründen interessanten Gossenfeminismus auszurufen. Mehrfach marginalisiert, weiblich, arm und schwarz, rempelte sie die Männer an und forderte zugleich Macht, Geld und Sex in vulgären Mengen. [Berliner Zeitung, 27.03.2003]

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) zurückhalten · ↗abwiegeln · ↗bagatellisieren · ↗herunterspielen · ↗kleinreden · marginalisieren · ↗verharmlosen
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Linke Minderheit Nato Opposition Rechte ausgrenzen diffamieren isolieren stigmatisieren unterdrücken weiter

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›marginalisieren‹.

Zitationshilfe
„marginalisieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/marginalisieren>, abgerufen am 19.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Marginalie
Marginalglosse
Marginalexistenz
Marginale
Marginalbemerkung
Marginalisierung
Marginalismus
Marginalität
Maria
Mariage