massig

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungmas-sig (computergeneriert)
GrundformMasse
Wortbildung mit ›massig‹ als Erstglied: ↗Massigkeit
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
umfangreich, wuchtig
Beispiele:
er hat einen massigen Körper, Leib
sie ist von massiger Gestalt
eine massige alte Eiche
im Zimmer stand ein massiger Schreibtisch, Bücherschrank
ein massiger alter Bau
Seine massigen Hinterbacken quollen über die Sitzkanten [O. M. GrafBolwieser45]
Frau Beate ... war eine schwere, massige Frau mit kräftigen Schultern und einem geröteten, in die Breite gegangenen Gesicht [Kellerm.Totentanz50]
Im Westen stiegen die Berge sanft gewellt zu einem massigen Höhenzug an [NollHolt2,200]
2.
salopp massenhaft, sehr viel
Beispiele:
er verdient, hat massig Geld
er trinkt, isst massig
in diesem Jahr gab es massig Kirschen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Masse · massig · massiv · Massiv
Masse f. ‘dickflüssiger Brei, Menge, Fülle, Gesamtheit, überwiegender Teil, physikalische Eigenschaft stofflicher Materie’, ahd. massa (9. Jh.), mhd. masse ‘ungestalteter Stoff, Klumpen, Teig’ ist Entlehnung aus lat. massa ‘Teig, Klumpen’, das seinerseits aus griech. mā́za (μᾶζα) ‘aus Gerstenmehl hergestellter, getrockneter Teig, Gerstenbrei, -brot, (Metall)klumpen’ stammt. Die Bedeutung ‘Menge’ (von Sachen, auch von Menschen) entsteht schon im Lat. bzw. Spätlat. Durch das in der 2. Hälfte des 18. Jhs. in dieser Bedeutung häufige (gleichfalls auf lat. massa beruhende) frz. masse, (Plural) les masses (zur Bezeichnung revolutionärer Volksmassen) wird nhd. Masse semantisch entscheidend beeinflußt. massig Adj. ‘schwer, wuchtig’ (19. Jh.). massiv Adj. ‘schwer, gediegen, roh, wuchtig’ (17. Jh.), aus frz. massif. Substantiviert Massiv n. ‘Block, Gebirgsstock’ (19. Jh.), frz. massif ‘Grundmauer, dichtes Gebüsch, Häuserblock, Gebirgsstock’.

Thesaurus

Synonymgruppe
beleibt · dick und fett (verstärkend) · ↗dickbäuchig · ↗dickleibig · ↗drall · ↗feist · ↗fettleibig · ↗füllig · ↗korpulent · ↗kugelrund · massig · ↗mollig · ↗schmerbäuchig · ↗wohlbeleibt · ↗wohlgenährt · über Normalgewicht · ↗übergewichtig · ↗üppig  ●  ↗dick  Hauptform · ↗stark  verhüllend · ↗stattlich  verhüllend · ↗vollschlank  verhüllend · ↗wohlgerundet  verhüllend · (etwas) auf den Rippen haben  ugs., variabel · ↗adipös  fachspr., medizinisch · aus der Form geraten  ugs. · ↗fett  derb · gut gepolstert  ugs., ironisch · ↗wampert  ugs., bair.
Assoziationen
Antonyme
  • massig
Synonymgruppe
eine Menge · eine große Menge (an) · etliches (an) · ganz schön was (an) · jede Menge · ↗viel (vor Nomen)  ●  (ein) großer Haufen  ugs. · ein Haufen  ugs. · massig  ugs. · ordentlich was (an)  ugs. · reichlich was (an)  ugs. · richtig was  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
haufenweise · im Überfluss · in großer Zahl · ↗massenhaft · ↗massenweise · ↗reich · ↗reichhaltig · ↗reichlich · ↗reihenweise · ↗unbegrenzt · ↗unzählig · ↗viel · vielzählig · ↗waggonweise · ↗zahlreich · ↗üppig  ●  ↗abundant  geh. · eine Menge Holz  ugs., fig. · ↗en masse  geh., franz. · in Hülle und Fülle  ugs. · in rauen Mengen  ugs. · massig  ugs. · wie Sand am Meer  ugs. · ↗zuhauf  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bauch Baukörper Bauwerk Erscheinung Fels Figur Gefährt Gestalt Gorilla Heck Kerl Körper Körperbau Körperlichkeit Leib Oberkörper Pfeiler Rumpf Schulter Schädel Statur Säule Turm breitschultrig gedrungen hochgewachsen muskulös thronen untersetzt wirkend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›massig‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein extrem langer Hals verband einen kleinen Kopf mit einem massigen Leib.
Die Zeit, 07.09.2007, Nr. 37
Die geben massig Energie, und das ist gut gegen Gebrechen.
Der Tagesspiegel, 10.08.2001
Wenn der Zug ins Schlingern kam, schlingerte ihr massiger Körper mit.
Riedel, Susanne: Eine Frau aus Amerika, Berlin: Berlin Verlag 2003, S. 90
Und dann können Sie nicht einmal mehr ausweichen, nach rechts nicht wegen des massigen Lastwagens, nach links nicht wegen der festverwurzelten Bäume.
Spoerl, Alexander: Mit dem Auto auf Du, Berlin u. a.: Dt. Buchgemeinschaft 1961 [1953], S. 88
Der mit dem schmutzigen Hemd bewegt sich massig auf seinem Platz.
Goote, Thor [d.i. Langsdorff, Werner von]: Die Fahne Hoch!, Berlin: Zeitgeschichte-Verlag 1933 [1933], S. 376
Zitationshilfe
„massig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/massig>, abgerufen am 25.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Massierung
massieren
Maßholder
Maßhaltigkeit
maßhaltig
mäßigen
Mäßigkeit
Mäßigung
massiv
Massivbau