mattblau

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungmatt-blau (computergeneriert)
Wortzerlegungmattblau
eWDG, 1974

Bedeutung

nicht leuchtend blau
Beispiel:
sie trug ein mattblaues Kleid

Typische Verbindungen
computergeneriert

Himmel

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›mattblau‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ihr Zimmer war mattblau getüncht und hatte oben einen kleinen silbernen Streifen.
Hermann, Georg [d.i. Borchardt, Georg Hermann]: Jettchen Gebert, Berlin: Fleischel 1919 [1906], S. 179
Einer war mattblau wie der Mittagshimmel an sehr heißen Tagen.
Die Zeit, 04.10.2006, Nr. 41
Aus dem letzten Jahr stammt etwa der Rock aus dem mattblauen Jersey der frühen Adidas Trainingsanzüge.
Der Tagesspiegel, 08.05.2004
Ihr Licht trennte die Hügelketten mit einer scharfen Linie von dem mattblauen Himmel und drang nicht mehr in die Enge zwischen den Häusern und Hütten.
Röhrig, Tilman: In dreihundert Jahren vielleicht, Würzburg: Arena 1984 [1983], S. 15
Hinter der mattblau gestrichenen Türe in Erdgeschoß der Ismaninger Straße 122 beginnt ein kleines Kinderparadies.
Süddeutsche Zeitung, 15.09.1994
Zitationshilfe
„mattblau“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/mattblau>, abgerufen am 16.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
matt
Matschwetter
matschig
matschen
Matsch
mattblond
mattbraun
Matte
Mattenflucht
Mattenleiter