mauern

Grammatik Verb · mauert, mauerte, hat gemauert
Aussprache  [ˈmaʊ̯ɐn]
Worttrennung mau-ern
Grundform Mauer
Wortbildung  mit ›mauern‹ als Erstglied: Mauerei · Mauermeister · Mauerung
 ·  mit ›mauern‹ als Letztglied: abmauern · anmauern · aufmauern · ausmauern · einmauern · hintermauern · hochmauern · ummauern · untermauern · zumauern
 ·  mit ›mauern‹ als Grundform: vermauern
eWDG und ZDL

Bedeutungen

1.
jmd. mauert etw.aus natürlichen oder künstlichen Mauersteinen (z. B. Hohlblocksteinen, Ziegeln, Klinkern) und Mörtel bauen, errichten
Kollokationen:
mit Akkusativobjekt: eine Wand, ein Haus mauern
hat Präpositionalgruppe/-objekt: etw. aus Ziegeln, Backsteinen, Steinen mauern
mit Passivsubjekt: Wände werden gemauert; das Fundament wird gemauert
Beispiele:
eine Terrasse, Treppe, das Fundament eines Hauses mauernWDG
ein gemauerter PfeilerWDG
Die Lehrlinge des Überbetrieblichen Ausbildungszentrums aus Wriezen in Brandenburg haben am Montag die ersten Ziegelreihen einer Musterfassade gemauert. [Berliner Zeitung, 04.04.2000]
Im ersten Schritt [der Errichtung eines Rohbaus] betonierst Du das Fundament. Anschließend mauerst Du die Außen‑ und Innenwände sowie Geschossdecken oder fügst diese aus Fertigteilen zusammen. [Ausbildung Maurer, 02.07.2018, aufgerufen am 31.08.2020]
Es ist eine schöne Mauer aus wunderbar alten Natursteinen, säuberlich gemauert und abgedeckt mit einer zeitlos schicken, glatten Platte aus Granit. [Thüringer Allgemeine, 02.10.2015]
Baujahr 1902: Bestes Mauerwerk aus Kalksandstein, Klinker und Ton, wasserdicht gemauert in versetzten Fugen – das wäre heute unbezahlbar. [Süddeutsche Zeitung, 09.09.1999]
Nebst Unmengen von Gewölbe‑ und Verblendsteinen war rund eine Million Klinkersteine nötig, um die 60 Meter hohe und über 500 Meter lange [Elstertal-]Brücke nach oben zu mauern. [Süddeutsche Zeitung, 02.10.1992]
2.
Skat, Jargon jmd. mauertbeim Kartenspiel (trotz guter Karten) zurückhaltend spielen bzw. sein Blatt nicht ausreizen (1)
Beispiele:
eben hast du wieder gemauertWDG
18, 20, nur nicht passen – und nicht mauern, wie Skatspieler die Verweigerung aktiver Spielgestaltung trotz guter Karten nennen. [Südkurier, 12.01.2016]
Vorausgesetzt, dass keiner der anderen Skatrundenteilnehmer »mauert«, erhält man beim Reizen auch wichtige Informationen über die Blätter des bzw. der künftigen Gegner beziehungsweise des mitspielenden Partners. [Die Welt, 10.02.2020]
Das Skatturnier des [Fußballvereins] FC Kappel stößt auf eine immer geringer werdende Resonanz, so waren es in diesem Jahr am Dreikönigstag lediglich noch 14 Teilnehmer, die sich […] messen wollten, trotz allem wurde gereizt, gestochen und gemauert, was das Zeug hielt. [Südkurier, 11.01.2017]
Wer […] wissen möchte, ob ein Oberbürgermeister oder ein Innenminister den Grand ohne vier wagt oder ob er lieber mauert, der kann am Donnerstag[…] [bei der Prominentenrunde der Skatfreunde Mittelrhein-Koblenz] den Spielern über die Schulter schauen. [Rhein-Zeitung, 28.05.2011]
3.
übertragen jmd., etw. mauertunzugänglich, unnahbar sein bzw. sich abgrenzen, distanzieren; ablehnend eingestellt sein bzw. sich sperren (5), widersetzen
Kollokationen:
mit Aktiv-/Passivsubjekt: die Arbeitgeber mauern
hat Präpositionalgruppe/-objekt: in den Verhandlungen mauern
Beispiele:
Der Vortrag »Was tun, wenn der Partner mauert?« von Familientherapeutin Arona B[…] zeigt, wie passive Aggression entsteht und welche Möglichkeiten es gibt, damit umzugehen. [Fränkischer Tag, 21.04.2018]
Die Kriminalpsychologin […] hat auch mit stillen Zerstörern zu tun. Menschen, die mauern, in der Beziehung oder in der Firma, lächelnd die Atmosphäre vergiften[…]. Ihr Verhalten ist für andere Menschen schwer zu fassen – Gegenwehr scheint oft unmöglich. [Welt am Sonntag, 23.08.2020]
Im Streit persönlich werden, mauern, jede Schuld von sich weisen und Verachtung sind Garanten dafür, dass die Beziehung ziemlich schnell in die Brüche geht. [Bote der Urschweiz, 28.03.2020]
Warum mauern gerade Österreich und Deutschland in Sachen einer EU‑weiten Reform der Asyl‑ und Flüchtlingspolitik? [Der Standard, 12.10.2013]
Hatten jahrzehntelang die Osteuropäer eine gegenseitige Annäherung aus politischen Gründen blockiert, so mauert jetzt der Westen. [die tageszeitung, 31.03.1987]
spezieller die Herausgabe, Weitergabe von Informationen verweigern, keine Aussage machen; einen Sachverhalt verschleiern bzw. dessen Aufklärung (1) behindern
Kollokationen:
in Koordination: mauern und vertuschen
Beispiele:
Wir haben […] wirklich ein Problem [mit einer Zunahme rechtsextremistischer Gewalt], aber es wird weiter gemauert und das reflexhafte Gerede von »Einzelfällen« und »Einzeltätern« erschwert das Vorgehen gegen die dahinterliegenden Netzwerke. [Frankfurter Rundschau, 03.12.2020]
Die Pressestelle mauert und ist für alle Fragen zum Fall […] derzeit nicht wirklich aktiv zu erreichen. Anfragen werden höchstens per Mail und mit enormer Zeitverzögerung beantwortet. [Plagiatsvorwurf: Rücktrittsforderungen sind jetzt unseriös, 16.10.2012, aufgerufen am 01.09.2020]
Das Amtsgericht hat bei der Strafzumessung berücksichtigt, dass der Angeklagte ein Geständnis nicht abgelegt hat […]. Zu Lasten des Angeklagten hat es herangezogen, dass er keinerlei Drogentests zulasse, sich weiterhin im Milieu befinde, Dealer und Abnehmer schütze und wo er nur könne[…] »mauere«. [Strafzumessung – ist es denn wirklich so schwer …?, 07.02.2012, aufgerufen am 01.09.2020]
Falls der Ministerpräsident weiter mauert und im nächsten Hauptausschuss nicht Klarheit geschaffen wird, muss sich der Untersuchungsausschuss damit befassen. [Berliner Morgenpost, 25.11.2010]
Warum mauern die meisten Unternehmen, wenn sie auf Industriespionage angesprochen werden? [Berliner Zeitung, 16.11.1995]
4.
Ballsport jmd. mauertdas eigene Tor mit einer hohen Anzahl von Spielern verteidigen; (zu) defensiv spielen
Beispiele:
in den letzten 20 Minuten mauerte der GegnerWDG
das neue Spielsystem begünstigt das MauernWDG
statt zu stürmen mauerten sieWDG
Der Bremer Nachwuchs mauert mit sieben Mann vor dem eigenen Strafraum, Gegenangriffe verpuffen blitzschnell. [Wuppertal verschläft die erste Hälfte, 19.10.2007, aufgerufen am 17.03.2021]
Wenn du in der 2. Bundesliga stur mauerst, wirst du nie als Sieger vom Platz gehen. [Neururer kämpft gegen die Heim-Misere, 20.02.2014, aufgerufen am 17.03.2021]
Bei der zweiten WM‑Teilnahme Nordkoreas nach 1966 […] sorgte […] Trainer Kim Jong Hun bei jedem Offensivliebhaber […] für Tränen. Am eigenen Strafraum mauerten fünf Abwehrspieler, direkt davor sicherten zwei weitere Defensivkräfte ab – für Freude sorgten aber die Brasilianer mit ihrem Standfußball in der ersten Halbzeit auch nicht. [Die Zeit, 15.06.2010]
Der Stadionsprecher in München lobte den BVB (= Ballspielverein Borussia 09 Dortmund) – wenn auch mit einer Prise Ironie versetzt – als eine der wenigen Mannschaften, die […] mitgespielt und nicht nur gemauert hätten. Dass der FC Bayern dieses Spiel am Ende gewinnen würde, hatten vor dem Spiel eh die meisten erwartet. [Willkommen im Schlauchboot, 12.02.2009, aufgerufen am 17.03.2021]
[…] der FC St. Pauli wird mauern, den Strafraum verrammeln, mit viel Defensivpersonal ab der Mittellinie sperrige Barrikaden aufbauen. So einfach überrennen, mit viel Feuer im Herzen, läßt [sic!] sich diese Mannschaft nicht. [Rhein-Zeitung, 17.10.1998]
bildlich [Fußballtrainer Giovanni] Trapattoni mauert, lässt die Schalker kommen, kontert sie aus und gewinnt mit seinen Stuttgartern knapp[…]. [Leipziger Volkszeitung, 03.08.2005]
5.
selten, Malerei, Jargon jmd. mauert (etw.)Ölfarben zur Erzielung einer plastischen Wirkung und größeren Leuchtkraft pastos (2) bzw. in starken Schichten aufbringen (5)
Beispiele:
So drängt sich […] die Frage auf, inwiefern [der Maler Gustave] Courbet als Vorläufer der Impressionisten zu verstehen sei. Wohl kaum hinsichtlich seiner kraftvollen Art, die oft düsteren Farben grossflächig und pastos mit Palettmesser und Spachtel auf die Leinwand zu setzen, die Farbmaterie gleichsam zu mauern. [Neue Zürcher Zeitung, 03.11.2007]
Er [der Maler Georg Baselitz] wolle »ganz schnell, ganz präzise und ganz klar« arbeiten. Nicht »mauern, nicht schichten, ich will nicht nachdenken über ein Bild, sondern ich will einen Entwurf, den ich im Kopf habe, auf die Leinwand bringen […]«. In zwei bis drei Stunden entstehen diese Bilder. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 03.05.2006]

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Mauer · mauern1 · untermauern · Maurer · Mauerblümchen
Mauer f. ‘aus Steinen und Mörtel errichtete Wand’, ahd. (8. Jh.), asächs. māra, mhd. mūr(e), mnd. mūre, aengl. mūr, mnl. nl. muur, entlehnt in der Zeit, als die germanischen Stämme die römische Steinbautechnik kennenlernen, aus gleichbed. lat. mūrus m. Analog zu Wand (s. d.) erhält das aufgenommene Wort im Dt. fem. Genus. mauern1 Vb. ‘aus Steinen und Mörtel eine Wand errichten’, mhd. mūren ‘mauern, aufbauen, mit Mauern umgeben’. untermauern Vb. ‘mit einer festen Grundlage von unten stützen’, frühnhd. undermauren; übertragen ‘mit Beweisen erhärten’ (19. Jh.). Maurer m. ‘wer ein Mauerwerk errichtet’, ahd. mūrāri (um 800), mhd. mūrære. Mauerblümchen n. ‘nicht oder wenig beachtete Person, unscheinbares Mädchen’ (19. Jh.), Mädchen, das beim Tanze nicht oder selten aufgefordert wird, daher an der Wand sitzen bleibt wie ein vereinzeltes Blümchen an einer Mauer.

mauern2 Vb. ‘beim Kartenspiel Angst haben, zurückhaltend und vorsichtig spielen’ (1. Hälfte 20. Jh.), gebildet zu rotw. Maure ‘Furcht, Angst, Besorgnis’, aus jidd. mora, hebr. mōrā’ ‘Furcht’. Im Sprachempfinden sekundär im Sinne von ‘eine (Abwehr)mauer errichten, sich furchtsam verschanzen’ mit mauern1 (s. d.) verbunden.

Thesaurus

Synonymgruppe
(ein) Hemmnis bilden · (jemandem) entgegentreten · (sich) sperren · abblocken · abhalten · abwehren · behindern · blockieren · hemmen · hindern · nicht mitspielen · obstruieren · stoppen (Pläne, Verfahren, Vorgang) · verhindern · versperren  ●  (den) Weg versperren  fig. · (sich jemandem) in den Weg stellen  fig. · (jemandem) Knüppel zwischen die Beine werfen  ugs., fig. · (sich) querstellen  ugs. · Steine in den Weg legen  ugs., fig. · blocken  ugs. · mauern  ugs. · quer im Stall stehen  ugs. · reingrätschen  ugs., fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
(sich) nicht trauen · (sich) zurücknehmen · feige sein  ●  den Schwanz einziehen  ugs., fig. · keine Traute haben  ugs. · mauern  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›mauern‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›mauern‹.

Zitationshilfe
„mauern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/mauern>, abgerufen am 27.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mauermeister
Mauerloch
Mauerläufer
Mauerlattich
Mauerkrone
Mauernische
Maueröffnung
Mauerpfeffer
Mauerpfeiler
Mauerpolier