mea culpa

Grammatik Mehrwortausdruck · als Ausruf
Herkunft aus meā culpālat ‘durch meine Schuld’ < culpalat ‘Schuld’ + meuslat ‘mein’

Bedeutungsgeschichte

Die Wendung geht auf das allgemeine Schuldbekenntnis (Confiteor) zurück, ein in der Liturgie verwendetes Gebet. Es wird in der katholischen Messe nach deren Eröffnung gesprochen. In der lateinischen Fassung lautet der Passus: »cogitatione, verbo et opere: mea culpa, mea culpa, mea maxima culpa«, im Deutschen: »Ich habe gesündigt in Gedanken, Worten und Werken durch meine Schuld, durch meine Schuld, durch meine sehr große Schuld.«
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

(das ist) meine Schuld; ich nehme (die) Schuld auf mich, bin schuldig an etw.
siehe auch Mea Culpa
Kollokationen:
als Akkusativobjekt: mea culpa sagen, rufen, schreien
Beispiele:
Ich sage mea culpa, aber nicht mea maxima culpa, so viel Latein kann ich als ehemaliger Ministrant. [Der Standard, 18.09.2011]
Dennoch besteht kein Grund für [Kanzlerin Angela] Merkel, auf die Verschlechterung der deutsch‑französischen Beziehungen mit dem Eingeständnis »mea culpa« zu reagieren. [Die Welt, 22.07.2019]
Nach langem Zögern hatte sich [Mark Zuckerberg] […] überreden lassen, eine Einladung des EU‑Parlaments anzunehmen. Zunächst hatte Zuckerberg seinen Chef‑Lobbyisten Joel Kaplan vorschicken wollen, der schon hinter verschlossenen Türen im Deutschen Bundestag »mea culpa« gerufen hatte. [Die Welt, 24.05.2018]
Warnen will Autor B[…] die Menschheit vor einer solchen Zukunft [in der Superintelligenzen die Menschheit beherrschen], an der kluge Köpfe heute basteln. Man denkt hier an Atomwissenschaftler, die zuerst die Bombe bauten und danach sich, mea culpa, an die Brust schlugen. [Süddeutsche Zeitung, 20.04.2015]
[Fußballer Thomas] Hitzlsperger ist ja kein Steuerbetrüger, der laut »mea culpa« schreit. […] 52‑mal lief er für Deutschland auf, in England wurde er […] »the hammer« genannt. Vor vier Monaten beendete Hitzlsperger seine Karriere, und mit etwas Sicherheitsabstand erklärt er […]: »Ich bin homosexuell.« Deutschland ist elektrisiert. [Neue Zürcher Zeitung, 09.01.2014]
Meier hatte einem gegnerischen Spieler einen Kopfstoss versetzt; der DFB verbannte ihn für drei Monate von deutschen Trainerbänken. Es gehört zu den kleinen Wundern des deutschen Fussballs, dass Norbert Meier nach diesem Eklat schnell wieder Fuss fasste. Er hatte auch laut genug »mea culpa!« geschrien. [Neue Zürcher Zeitung, 04.09.2012]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
ich übernehme die volle Verantwortung  formell · meine Schuld  variabel · (war) mein Fehler  ugs. · Asche auf mein Haupt  ugs. · mea culpa  geh., lat.
Assoziationen
  • (ein) schwerer Gang  ●  (ein) Gang nach Canossa  fig. · zu Kreuze kriechen  fig.
  • (jemandem) leidtun · (sich seiner) Schuld bewusst sein · (sich) in Selbstkritik üben · (sich) reumütig zeigen · Reue zeigen · bereuen  ●  (sich) Asche aufs Haupt streuen  fig. · Asche auf sein Haupt streuen  fig. · im Büßergewand herumlaufen  fig. · im Büßerhemd gehen  fig. · in Sack und Asche gehen  fig., variabel · (jemanden) reuen  geh., veraltet · (sich) in Zerknirschung üben  geh., ironisierend
  • (ein) Bekenntnis ablegen · (sich) schuldig bekennen · beichten · bekennen · eingestehen · einräumen · gestehen · offenbaren · zugestehen  ●  einbekennen  österr. · zugeben  Hauptform · herausrücken (mit)  ugs. · konzedieren  geh.
  • (ein) Einsehen haben · (sich) beugen · (sich) einsichtig zeigen · (sich) fügen · (sich) zurückziehen · einlenken · klein beigeben · weichen · zurückweichen  ●  (den) Kopf einziehen  fig. · (sich) ducken  fig. · das Handtuch werfen  fig. · die Stellung räumen  fig. · kein Rückgrat haben  fig. · kleine Brötchen backen (müssen)  fig. · nachgeben  Hauptform · zurückrudern  fig. · (einen) Rückzieher machen  ugs. · Früh krümmt sich, was ein Häkchen werden will.  ugs., Sprichwort · den Schwanz einziehen  ugs., fig. · die Platte putzen  ugs. · einknicken  ugs., fig. · kuschen  ugs. · zu Kreuze kriechen  geh., fig., abwertend
  • (sich) entschuldigen · um Entschuldigung bitten · um Vergebung bitten · um Verzeihung bitten  ●  in den Beichtstuhl gehen  fig. · Abbitte leisten  geh. · sagen, dass es einem leid tut  ugs.
  • (ich) bitte tausendmal um Entschuldigung · bedaure · bedaure sehr · ich bin untröstlich · tut mir außerordentlich leid · tut mir echt leid · tut mir leid  ●  sorry  ugs., engl.
Zitationshilfe
„mea culpa“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/mea%20culpa>, abgerufen am 16.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
MDV
MdB
Md.
McCarthyismus
Mc-Job
Meatomie
Mechanik
Mechaniker
Mechanikerin
Mechanikus