Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

meergrün

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung meer-grün
Wortzerlegung Meer grün
eWDG

Bedeutung

siehe auch meerblau
Beispiel:
meergrüner Samt, meergrüne Seide

Typische Verbindungen zu ›meergrün‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›meergrün‹.

Verwendungsbeispiele für ›meergrün‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Meergrünes Licht schimmert durch die großen Fenster in jeden Raum. [Die Zeit, 28.08.1987, Nr. 36]
Es gibt blassgrün, dunkelgrün, efeugrün, erbsengrün, gelbgrün, giftgrün, lindgrün, meergrün, moosgrün, olivgrün und so weiter und so fort. [Der Tagesspiegel, 09.07.2003]
Die Bühne wird in meergrünes Licht gebadet, doch die Akteure tauchen nun nicht in ein anderes Element ein. [Der Tagesspiegel, 25.05.1997]
Das Fassadenornament leuchtete zyklamviolett bis türkisfarben auf der meergrünen Wandfläche. [Süddeutsche Zeitung, 02.10.1997]
Womit ich auf Badefreuden im »meergrün ausgetäfelten« Bassin verzichten und, von Herrn Kalbermatten bedrängt, das Feld räumen mußte. [Die Zeit, 21.08.1964, Nr. 34]
Zitationshilfe
„meergrün“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/meergr%C3%BCn>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
meereskundlich
meerblau
medusisch
medullär
mediäval
meerumschlungen
meerwärts
mega-
megacool
megageil