meergrün

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung meer-grün
Wortzerlegung  Meer grün
eWDG

Bedeutung

siehe auch meerblau
Beispiel:
meergrüner Samt, meergrüne Seide

Typische Verbindungen zu ›meergrün‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›meergrün‹.

Verwendungsbeispiele für ›meergrün‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Meergrünes Licht schimmert durch die großen Fenster in jeden Raum.
Die Zeit, 28.08.1987, Nr. 36
Es gibt blassgrün, dunkelgrün, efeugrün, erbsengrün, gelbgrün, giftgrün, lindgrün, meergrün, moosgrün, olivgrün und so weiter und so fort.
Der Tagesspiegel, 09.07.2003
Das Fassadenornament leuchtete zyklamviolett bis türkisfarben auf der meergrünen Wandfläche.
Süddeutsche Zeitung, 02.10.1997
Womit ich auf Badefreuden im „meergrün ausgetäfelten“ Bassin verzichten und, von Herrn Kalbermatten bedrängt, das Feld räumen mußte.
Die Zeit, 21.08.1964, Nr. 34
Der sprechende Vogel mit dem schwarzen Schnabel, den schwarzen Vogelfüßen, dem nackten Halse und den meergrünen Augen setzte die Reisenden kaum noch in Erstaunen.
Krüss, James: Mein Urgroßvater und ich, Hamburg: Oetinger 1959, S. 212
Zitationshilfe
„meergrün“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/meergr%C3%BCn>, abgerufen am 28.09.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Meergetier
Meergestade
Meergeruch
Meerfrau
Meerforelle
Meerhorizont
Meerjungfrau
Meerkatze
Meerklippe
Meerkohl